+
Noch im November wollte man den Standort Rüsselsheim stärken.

Doch keine GM-Europa-Zentrale in Rüsselsheim

Rüsselsheim - Die GM-Europa-Zentrale soll nun doch nicht nach Rüsselsheim umziehen, sondern aufgelöst werden.

“Die alte Zentrale wird es so nicht mehr geben“, sagte Opel-Sprecher Andreas Kroemer der Nachrichtenagentur AP am Samstag. Es würden aber “alle relevanten Funktionen von Opel und Vauxhall in Rüsselsheim zusammengefasst“. Damit bestätigte er einen Vorabbericht der “Automobilwoche“. Das Magazin zitierte den neuen Opel-Chef Nick Reilly mit den Worten: “Wir werden nicht zur ehemaligen GM-Europa-Organisation zurückkehren.“ Vielmehr wolle GM den einzelnen Marken mehr Spielraum lassen.

Mitte November hatte GM erklärt, man wolle mit dem Umzug die Marke Opel und den Standort Rüsselsheim stärken. Jetzt heißt es, es sollten nur Reilly und sein engstes Team aus der Schweiz nach Deutschland wechseln. Die meisten der 150 Mitarbeiter von GM Europe seien in ihre Länderorganisationen zurückgekehrt, wo sie neue Aufgaben übernommen hätten, schrieb die “Automobilwoche“. In früheren Berichten war von 250 Mitarbeitern in der Europa-Zentrale die Rede gewesen, von denen viele nach Rüsselsheim wechseln sollten.

Während es die Europa-Zentrale in der alten Form künftig nicht mehr geben soll, will General Motors alle vier deutschen Opel-Standorte erhalten, aber überall Stellen streichen. Größter Opel-Standort mit rund 15.000 Beschäftigten ist Rüsselsheim. Dort sollen 2.500 Stellen entfallen, die meisten davon in der Verwaltung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare