Douglas: Keine Spur von Konsumflaute

- Hagen - Mit Parfüm, Büchern, Schmuck und Mode trotzt der Life-Style-Konzern Douglas der Geiz-Welle und lässt mitten in der Konsumflaute die Kassen klingeln. Während der Einzelhandel allgemein über das schwache Weihnachtsgeschäft klagte, steigerte Douglas die Umsätze in seinen Fachgeschäften zwischen Oktober und Dezember um 4,3 Prozent auf rund 828 Millionen Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg um 3,9 Prozent auf 108,5 Millionen Euro.

Der Konzern bleibt weiter auf Wachstumskurs. Im gesamten Geschäftsjahr 2004/2005, das noch bis zum 30. September dauert, will Douglas seinen Umsatz um bis zu sechs und das Ergebnis trotz des von Rabattschlachten geprägten Wettbewerbs um bis zu 5,5 Prozent steigern.<BR><BR>Wachstumsmotor von Douglas ist vor allem das Auslandsgeschäft. Doch auch in Deutschland konnte der Konzern sein Geschäft ausbauen. Wichtigster Bereich sind nach wie vor die Douglas-Parfümerien, die mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaften. Insgesamt verfügt der Konzern inzwischen über 809 Parfümerien in 16 Ländern. Im laufenden Geschäftsjahr sollen rund 50 neue Filialen hinzukommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare