HP drängt in Billigmarkt

- Nürnberg - Der Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) sieht die Fusion mit dem einstigen Konkurrenten Compaq bereits nach einem guten halben Jahr als abgeschlossen an.

Der Zusammenschluss ist laut HP-Deutschland-Chef Jörg Menno Harms reibungslos über die Bühne gegangen. Der angestrebte Abbau von 1100 Arbeitsplätzen sei bereits erreicht. In den nächsten Monaten stünden allerdings weitere Kostenreduzierungen an. Harms kündigte an, dass HP auch den Billigmarkt verstärkt besetzen wolle. HP-Produkte könne es auch bei Aldi geben.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare