HP drängt in Billigmarkt

- Nürnberg - Der Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) sieht die Fusion mit dem einstigen Konkurrenten Compaq bereits nach einem guten halben Jahr als abgeschlossen an.

Der Zusammenschluss ist laut HP-Deutschland-Chef Jörg Menno Harms reibungslos über die Bühne gegangen. Der angestrebte Abbau von 1100 Arbeitsplätzen sei bereits erreicht. In den nächsten Monaten stünden allerdings weitere Kostenreduzierungen an. Harms kündigte an, dass HP auch den Billigmarkt verstärkt besetzen wolle. HP-Produkte könne es auch bei Aldi geben.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Madrid (dpa) - Die spanische Regierung hat wegen des Katalonien-Konflikts die Wachstumserwartungen für das kommende Jahr gesenkt.
Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen
Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds ist voll des Lobes für die Reformen im lange krisengeschüttelten Griechenland.
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Kommentare