+
Ein Mann zieht an einer selbst gedrehten Zigarette. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Drehtabak wird teurer: Etwa 30 Cent mehr pro Packung

Hamburg - Raucher müssen sich von Mittwoch an auf höhere Preise für Drehtabak einstellen. Der Preis für einen 30-Gramm-Beutel Feinschnitt steige ab Juli um durchschnittlich 30 Cent auf fünf Euro, kündigte das Hamburger Traditionsunternehmen Reemtsma an.

Die größeren Packungen und Dosen verteuern sich entsprechend. Reemtsma (Gauloises Blondes, Drum, Van Nelle, Schwarze Hand) halte an seiner "vernünftigen und margenorientierten Preispolitik konsequent fest", erklärte ein Unternehmenssprecher.

Nach Informationen der "Lebensmittelzeitung" erhöht auch der Mitbewerber BAT (Samson, Javaanse Jongens, Schwarzer Krauser) seine Preise in ähnlichem Maße. Eine Unternehmenssprecherin wollte dazu aber keine Angaben machen. Zum 1. Januar war die fünfte Stufe der 2010 beschlossenen Anhebung der Tabaksteuer in Kraft getreten. Die Zigarettenpreise wurden von den Herstellern bereits angepasst.

Deutschlands Raucher brachten dem Staat im ersten Quartal 2015 knapp drei Milliarden Euro ein, ein Anstieg von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Von Januar bis Ende März wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Tabakwaren im Verkaufswert von 5,2 Milliarden Euro versteuert.

dpa

Verkaufszahlen 1. Quartal 2015

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare