Drei Gebote für Alitalia

-

Rom (dpa) - Der angeschlagenen italienische Fluggesellschaft Alitalia liegen drei Gebote von Interessenten für eine Übernahme vor. Nicht-bindende Gebote seien von Air France-KLM, der AirOne-Mutter AP Holding und einem Konsortium um den Römischen Anwalt Antonio Baldassarre eingegangen, teilte Alitalia in Rom mit.

In der kommenden Woche werde die Alitalia-Führung nun entscheiden, mit welchem der Interessenten exklusive Gespräche aufgenommen würden, kündigte das Unternehmen an.

Der italienische Staat will mindestens 39,9 Prozent seiner insgesamt 49,9-prozentigen Alitalia-Beteiligung verkaufen. Die Deutsche Lufthansa wollte zunächst kein eigenes Gebot abgeben. Sie kooperiert derzeit in einem Codesharing-Abkommen mit Air One.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Textilgipfel in Bangladesch unter Druck
Dhaka (dpa) – Kurz vor dem internationalen Bekleidungsgipfel in Bangladesch am Samstag wächst der Druck auf die Textilhersteller in dem Land.
Textilgipfel in Bangladesch unter Druck
PSA-Chef Tavares: Opel muss sich selbst sanieren
Paris - Die geplante Übernahme von Opel durch Peugeot-Citroën ist noch nicht in trockenen Tüchern. Sollte es dazu kommen, ist nach Ansicht des PSA-Konzernchefs eine …
PSA-Chef Tavares: Opel muss sich selbst sanieren
Bauleiter am Hauptstadtflughafen entlassen
Berlin - Der BER bekommt den vierten Bauleiter in fünf Jahren: der einstige Hoffnungsträger Jörg Marks muss wegen Verzögerungen beim Eröffnungstermin gehen. Ein …
Bauleiter am Hauptstadtflughafen entlassen
BayernLB will US-Ölpipeline nicht mehr mitfinanzieren 
München - Sie soll auf 1800 Kilometer auch durch Flüsse führen und ist deshalb hochumstritten: die US-Ölpipeline „Dakota Access“. Die BayernLB will nun aus der …
BayernLB will US-Ölpipeline nicht mehr mitfinanzieren 

Kommentare