Dresdner Bank legt Sparten zusammen

- Frankfurt/München - Die Dresdner Bank hat im dritten Quartal etwas weniger verdient als im Vorjahr und will mit einer Zusammenlegung ihrer Sparten profitabler werden. Geplant sei die Verschmelzung der Investmentbank-Tochter Dresdner Kleinwort Wasserstein mit dem Firmenkundengeschäft, kündigte der Mutterkonzern Allianz in München an.

"Wir versprechen uns davon eine deutlich bessere Kundenorientierung", sagte Allianz-Vorstandsmitglied Helmut Perlet. Gerade mit Blick auf die Konkurrenz werde dieser Schritt deutliche Produktivitätszuwächse bringen. Am 24. November werde darüber endgültig entschieden. Einen Bericht der "Financial Times Deutschland" über einen geplanten weiteren Abbau von 2000 Stellen wies die Bank zurück. Das Programm zum Stellenabbau sei beendet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare