Dresdner Bank legt Sparten zusammen

- Frankfurt/München - Die Dresdner Bank hat im dritten Quartal etwas weniger verdient als im Vorjahr und will mit einer Zusammenlegung ihrer Sparten profitabler werden. Geplant sei die Verschmelzung der Investmentbank-Tochter Dresdner Kleinwort Wasserstein mit dem Firmenkundengeschäft, kündigte der Mutterkonzern Allianz in München an.

"Wir versprechen uns davon eine deutlich bessere Kundenorientierung", sagte Allianz-Vorstandsmitglied Helmut Perlet. Gerade mit Blick auf die Konkurrenz werde dieser Schritt deutliche Produktivitätszuwächse bringen. Am 24. November werde darüber endgültig entschieden. Einen Bericht der "Financial Times Deutschland" über einen geplanten weiteren Abbau von 2000 Stellen wies die Bank zurück. Das Programm zum Stellenabbau sei beendet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft erhöht zum Jahresbeginn die Drehzahl
Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Wirtschaft ist mit Schwung ins Jahr 2017 gestartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs angetrieben vom Bauboom, steigenden …
Deutsche Wirtschaft erhöht zum Jahresbeginn die Drehzahl
Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr …
Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen

Kommentare