Terrorverdacht bei Messerattacke in Finnland - Zwei Tote und sechs Verletzte

Terrorverdacht bei Messerattacke in Finnland - Zwei Tote und sechs Verletzte

DGB droht Regierung mit "heißem Frühjahr"

Berlin - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat der Bundesregierung mit einem “heißen Frühjahr“ gedroht. Im Brennpunkt: die Leiharbeit und der Mindeslohn.

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, hat der schwarz-gelben Koalition mit einem “heißen Frühjahr“ gedroht. Bei den Landtagswahlkämpfen in den nächsten drei Monaten wollten die Gewerkschaften vor allem die Leiharbeit zum großen Thema machen, kündigte Sommer am Mittwoch im Südwestrundfunk (SWR) an. Leiharbeit dürfe nicht länger zum Instrument von Lohndumping und prekärer Arbeit gemacht werden, bekräftigte Sommer.

Der DGB werde sich darum bemühen, dass “wir dabei zu einer anderen gesetzlichen Regelung kommen, als sich die Bundesregierung das heute vorstellt.“ Beim Thema gesetzlicher Mindestlohn rechnet der DGB- Vorsitzende nicht mit einer schnellen Einigung; dafür sei der Widerstand in Union, FDP und auch bei den Arbeitgeberverbänden zu groß.

Sommer warf Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) vor, sich heute für einen XXL-Aufschwung zu loben, mit dem er nichts zu tun habe, weil er seinerzeit in der Opposition gegen sämtliche Konjunkturprogramme gewesen sei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fertighäuser werden immer beliebter
Bad Honnef (dpa) - Fertighäuser werden in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise stieg in der …
Fertighäuser werden immer beliebter
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Kommentare