Waffenhändler vom Münchner Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt

Waffenhändler vom Münchner Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt

Druckfusion Springer/Bertelsmann

- Brüssel/Gütersloh - Die EU-Kommission hat ihre Wettbewerbsprüfung der geplanten Großfusion in der deutschen Druckereibranche um vier Monate verlängert. Grund sind schwere Wettbewerbsbedenken beim geplanten Zusammenschluss im Tiefdrucksektor von Arvato, Gruner + Jahr und Axel Springer, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel nach einer sechswöchigen Standarduntersuchung mit. Arvato und Gruner + Jahr gehören beide zum Bertelsmann-Konzern.

<P>Die Wettbewerbshüter haben Anhaltspunkte, wonach "das Vorhaben wirksamen Wettbewerb erheblich behindern würde". Dies gelte insbesondere für den deutschen Markt für Zeitschriften mit hohen Auflagen.<BR><BR>Ein Antrag des Bundeskartellamtes, die geplante Fusion in Deutschland zu prüfen, war damit nicht erfolgreich, teilten die Unternehmen mit. Sie begrüßten die Prüfung auf europäischer Ebene. Der Druck von Hochglanz-Produkten wie Katalogen und Magazinen sei ein europäisches Geschäft.</P><P><BR>Mit der Fusion würde der größte europäische Tiefdrucker entstehen. Die Unternehmen beschäftigen zusammen rund 5000 Mitarbeiter und führen Betriebe in Ahrensburg, Darmstadt, Dresden, Itzehoe und Nürnberg. Eine geplante Großdruckerei von Arvato im britischen Liverpool soll ebenfalls Bestandteil der Fusion werden. An dem neuen Unternehmen sollen Arvato und Gruner + Jahr jeweils mit 37,4 Prozent sowie Springer mit 25,1 Prozent beteiligt sein.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel reist nach Davos - aber kein Treffen mit Trump
Davos (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt in der kommenden Woche am Weltwirtschaftsforum in Davos teil, wird dort aber nicht auf US-Präsident Donald Trump …
Merkel reist nach Davos - aber kein Treffen mit Trump
China liegt bei E-Autos an der Spitze
Bergisch Gladbach (dpa) - China hängt den Rest der Welt beim Absatz von Elektroautos immer deutlicher ab.
China liegt bei E-Autos an der Spitze
Gesamtmetall bleibt vor wichtiger Verhandlungsrunde hart
Berlin (dpa) - Unmittelbar vor der wichtigen vierten Verhandlungsrunde im Metall-Tarifkonflikt bleibt die Arbeitgeberseite beim entscheidenden Thema Arbeitszeit bei …
Gesamtmetall bleibt vor wichtiger Verhandlungsrunde hart
"Black-Friday"-Rabatte kommen Ceconomy teuer zu stehen
Schlechte Nachrichten vom Mutterkonzern von Media Markt und Saturn: Der Schnäppchentag im November sorgt für deutlich sinkende Gewinne im wichtigen Weihnachtsgeschäft. …
"Black-Friday"-Rabatte kommen Ceconomy teuer zu stehen

Kommentare