+
Hat das Zimmermädchen mit Dominique Strauss-Kahn über eine Abfindung diskutiert?

DSK: Zimmermädchen soll Abfindung diskutiert haben

New York - Die New Yorker Staatsanwaltschaft prüft offenbar, ob es im Verfahren gegen Dominique Strauss-Kahn hinter den Kulissen Gespräche über eine finanzielle Abfindung gegeben hat.

Der Anwalt des Zimmermädchens, das Strauss-Kahn sexuelle Nötigung vorwirft, dementierte am Freitag Aussagen von Beteiligten des Verfahrens, wonach er Verhandlungen geführt und dabei signalisiert habe, dass seine Klientin bei Zahlung einer Abfindung vom Strafverfahren Abstand nehmen könnte. Die Staatsanwaltschaft bestätigte die Untersuchung zunächst nicht.

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern 

Die Gespräche zwischen Anwalt Kenneth Thompson und Strauss-Kahns Verteidigern sollen im Juni geführt worden sein, nachdem Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers aufgekommen waren. Strauss-Kahn wird am kommenden Dienstag wieder vor Gericht erwartet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen
Rekord-Kartellstrafe für Google wegen Shopping-Suche
Wer online etwas sucht, der "googelt" in der Regel. Die Online-Suchmaschine ist so allgegenwärtig, dass sie sich sogar in den allgemeinen Sprachgebrauch geschlichen hat. …
Rekord-Kartellstrafe für Google wegen Shopping-Suche
Messungen: Zu hoher CO2-Ausstoß bei zwei Diesel-Modellen
Was kommt im Zuge des VW-Abgasskandals womöglich noch alles hoch? Jetzt liegen lange erwartete Testdaten zum Klimagas CO2 vor - und deuten zumindest vorläufig auf keine …
Messungen: Zu hoher CO2-Ausstoß bei zwei Diesel-Modellen
US-Handelsminister Ross sagt Berlin-Besuch überraschend ab
Seit Monaten gibt es Streit mit Washington über deutsche Handelsüberschüsse und Stahlimporte in die USA. Wirtschaftsministerin Zypries wollte mit ihrem US-Kollegen …
US-Handelsminister Ross sagt Berlin-Besuch überraschend ab

Kommentare