Durchsuchungen bei ehemaligen MAN -Töchtern

München - Der Schmiergeldskandal beim Lastwagen- und Maschinenbaukonzern MAN weitet sich aus.

Die Staatsanwaltschaft München ließ am Mittwoch Niederlassungen beim Anlagenbauer Ferrostaal in Essen, Geisenheim, Hamburg, Cuxhaven und anderen Städten durchsuchen. Drei Beschuldigte seien verhaftet worden, sagte Staatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch. Die Durchsuchungen dauerten am Nachmittag noch an, und möglicherweise gebe es noch weitere Verhaftungen, sagte der Ermittler.

Die Razzia stehe im Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen. Bisher hatten sich die Vorwürfe auf die Nutzfahrzeug-Sparte des Konzerns beschränkt. Dort habe “ein System zur Förderung des Absatzes von Lkw und Bussen“ im In- und Ausland existiert.

Rund 15 Millionen Euro Schmiergeld sollen geflossen sein. MAN-Verkäufer hätten den Einkäufern von Kundenfirmen sogenannte Provisionen gezahlt, damit sie von MAN Lastwagen und Busse kauften, hatte die Staatsanwaltschaft nach einer Serie von Durchsuchungen im Mai mitgeteilt. Auch gegen Vertriebsvorstand Peter Erichreineke wurde ermittelt. MAN hat seine Anlagenbau-Tochter Ferrostaal inzwischen nach Abu Dhabi verkauft.

ap/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
Korneuburg (dpa) - Im Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki läuft heute eine weitere wichtige Frist ab. Bis dahin haben Interessenten eine zweite Chance, …
Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Jahrelang warteten Apple und andere US-Unternehmen auf eine Steuerreform, um ihre Auslandsgewinne nach Hause zu bringen. Jetzt ist es soweit - und der iPhone-Konzern …
Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Zum großen Jahresauftakt der Ernährungsbranche in Berlin dreht sich vieles um eine schonendere Landwirtschaft. Bei Kennzeichnungen für Verbraucher soll es voran gehen. …
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
In Deutschland läuft noch die Regierungsbildung. Doch Berlin und Paris arbeiten im Finanzbereich schon an neuen Vorschlägen. Davon sollen auch die Bürger etwas haben.
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren

Kommentare