Kombination von Strom und Onlinediensten

E-Mail-Anbieter Web.de steigt in den Strommarkt ein

Karlsruhe - Web.de, einer der größten E-Mail-Dienste in Deutschland, wird künftig seinen Kunden auch Strom anbieten.

Teilweise kombiniert Web.de dabei die Stromtarife auch mit seinen Onlinediensten. So gebe es bei einem Zweijahresvertrag „Strom Kombi“ ein Paket, das aus zertifizierten Ökostrom und einem Tablet-Computer für die Nutzung der Web.de-Angebote bestehe. Das Karlsruher Internet-Portal, das zur 1&1 Mail & Media GmbH gehört, werde aber auch einen Tarif mit monatlicher Kündigungsfrist anbieten.

Die Stromangebote seien nicht an die Nutzung eines E-Mail-Postfachs von Web.de gebunden. Jeder Haushalt im gesamten Bundesgebiet könne mit dem Stromangebot versorgt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fastfood-Kette zieht umstrittene Werbekampagne zurück
Burger King hat sich für eine geschmacklose Werbekampagne entschuldigt und diese zurückgezogen. Die Werbung wurde zuvor in Russland veröffentlicht. 
Fastfood-Kette zieht umstrittene Werbekampagne zurück
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Aldi-Kunden verärgert: Dauer-Zoff wegen Plastikflut
Aldi-Kunden sind verärgert: Auf Facebook beschweren sie sich in den vergangenen Tagen vermehrt über die Plastikmüll-Mentalität des Discounters. Ein Produkt steht dabei …
Aldi-Kunden verärgert: Dauer-Zoff wegen Plastikflut
Großkontrolle für Hamburgs Diesel-Sünder
Bislang gab es Info-Flyer statt Strafzettel. Nun werden Autofahrer, die in Hamburg gegen die bundesweit ersten Dieselfahrverbote verstoßen, zur Kasse gebeten. In einer …
Großkontrolle für Hamburgs Diesel-Sünder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.