Kombination von Strom und Onlinediensten

E-Mail-Anbieter Web.de steigt in den Strommarkt ein

Karlsruhe - Web.de, einer der größten E-Mail-Dienste in Deutschland, wird künftig seinen Kunden auch Strom anbieten.

Teilweise kombiniert Web.de dabei die Stromtarife auch mit seinen Onlinediensten. So gebe es bei einem Zweijahresvertrag „Strom Kombi“ ein Paket, das aus zertifizierten Ökostrom und einem Tablet-Computer für die Nutzung der Web.de-Angebote bestehe. Das Karlsruher Internet-Portal, das zur 1&1 Mail & Media GmbH gehört, werde aber auch einen Tarif mit monatlicher Kündigungsfrist anbieten.

Die Stromangebote seien nicht an die Nutzung eines E-Mail-Postfachs von Web.de gebunden. Jeder Haushalt im gesamten Bundesgebiet könne mit dem Stromangebot versorgt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber-Chef entschuldigt sich nach Rausschmiss in London
London (dpa) - Nach dem Rauswurf in London zeigt der neue Chef des umstrittenen Fahrdienst-Vermittler Uber Reue. "Im Namen von allen bei Uber weltweit entschuldige ich …
Uber-Chef entschuldigt sich nach Rausschmiss in London
EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet
Brüssel/Athen (dpa) - Acht Jahre nach dem Beginn der dramatischen Finanzkrise in Griechenland hat die Europäische Union ihr Defizitverfahren gegen Athen eingestellt.
EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet
Investor stoppt Planungen für Duisburger Outlet-Center
Duisburg (dpa) - Nach dem Bürgerentscheid gegen den geplanten Bau des größten deutschen Designer-Outlets in Duisburg hat der spanische Outlet-Center-Betreiber Neinver …
Investor stoppt Planungen für Duisburger Outlet-Center
Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn
Frankfurt/Main (dpa) - Gelassen hat der deutsche Aktienmarkt auf die hohen Verluste der großen Koalition und den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl reagiert.
Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn

Kommentare