E-Plus will bis zu 300 Stellen streichen

- Düsseldorf - Der Mobilfunkanbieter E-Plus will bis zu 300 seiner rund 2900 Stellen streichen. "Dabei werden wir ohne betriebsbedingte Kündigungen nicht auskommen", sagte E-Plus- Geschäftsführer Michael Krammer.

E-Plus werde umgehend Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen über den Personalabbau beginnen. Von den Stellenstreichungen werde das Management überproportional betroffen sein. Dort sollen fast 40 Prozent der Mitarbeiter abgebaut werden.

Gleichzeitig will E-Plus seinen Vertrieb deutlich ausbauen. In diesem Bereich sollen bis Ende 2007 mindestens 350 neue zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden. Dadurch soll der Anteil der Mitarbeiter im kundennahen Bereichen von derzeit 42 auf 70 Prozent steigen. Beim Betrieb des Mobilfunknetzes sucht E-Plus nach Partnern. Auf diese Weise sollten trotz des wachsenden Kostendrucks Qualität und Arbeitsplätze in der Technik gesichert werden, sagte Krammer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Aufsichtsrat berät neues Vergütungssystem
Wolfsburg (dpa) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt heute zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll …
VW-Aufsichtsrat berät neues Vergütungssystem
BASF legt Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vor
Ludwigshafen (dpa) - Nach dem tödlichen Explosionsunglück im vergangenen Oktober am Stammsitz Ludwigshafen hielt der Chemiekonzern BASF an seiner Prognose für das …
BASF legt Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vor
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar
Seoul/Zürich - Wegen eines millionenschweren Betrugsfalls bei der südkoreanischen Niederlassung des Schweizer Konzerns ABB sucht die Polizei nach einem verschwundenen …
ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar

Kommentare