E-Plus will bis zu 300 Stellen streichen

- Düsseldorf - Der Mobilfunkanbieter E-Plus will bis zu 300 seiner rund 2900 Stellen streichen. "Dabei werden wir ohne betriebsbedingte Kündigungen nicht auskommen", sagte E-Plus- Geschäftsführer Michael Krammer.

E-Plus werde umgehend Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen über den Personalabbau beginnen. Von den Stellenstreichungen werde das Management überproportional betroffen sein. Dort sollen fast 40 Prozent der Mitarbeiter abgebaut werden.

Gleichzeitig will E-Plus seinen Vertrieb deutlich ausbauen. In diesem Bereich sollen bis Ende 2007 mindestens 350 neue zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden. Dadurch soll der Anteil der Mitarbeiter im kundennahen Bereichen von derzeit 42 auf 70 Prozent steigen. Beim Betrieb des Mobilfunknetzes sucht E-Plus nach Partnern. Auf diese Weise sollten trotz des wachsenden Kostendrucks Qualität und Arbeitsplätze in der Technik gesichert werden, sagte Krammer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung stellt neues Modell vor: Das kann das Galaxy S9
Auf der Mobilfunkmesse MWC in Barcelona hat Samsung das Galaxy S9 und S9+ vorgestellt. Mit dem neuen Smartphone können unter anderem persönliche Emojis erstellt werden.
Samsung stellt neues Modell vor: Das kann das Galaxy S9
Daimler-Großaktionär Geely: langfristiger Plan
Der chinesische Milliardär Li Shufu ist Eigentümer von knapp einem Zehntel der Daimler-Aktien. Was hat der schillernde Unternehmer damit vor? Er verspricht: Die …
Daimler-Großaktionär Geely: langfristiger Plan
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Omaha (dpa) - US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. "Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen" seien nötig, um die Gewinne seiner …
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos

Kommentare