EADS von Erholung der Branche beflügelt

- München - Der Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS hat dank der zunehmenden Erholung in der Luftfahrtbranche seine Umsatz- und Ergebnisziele für 2004 angehoben. "Das Wachstum in unserer Branche beschleunigt sich", erklärten die EADS-Chefs Philippe Camus und Rainer Hertrich. Insbesondere der Flugzeugbauer Airbus sei gut unterwegs. Im Gesamtjahr rechnet der Konzern nun mit einem Umsatzanstieg von 30 auf 31 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Firmenwert-Abschreibungen und Sonderposten (Ebit) soll von 1,54 auf 2,1 Milliarden Euro zulegen. Zuvor hatte EADS 1,93 Milliarden Euro prognostiziert. Die Europäer lieferten im ersten Halbjahr 161 Flugzeuge aus, 10 mehr als Boeing. Im Gesamtjahr planen die Amerikaner mit 285 Auslieferungen.

<P>Bei Airbus rechnet EADS-Finanzvorstand Hans Peter Ring mit bis zu 320 Auslieferungen. </P><P>Der EADS-Umsatz stieg im ersten Halbjahr um 12 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Firmenwert-Abschreibungen und Sonderposten legte um 66 Prozent auf 985 Millionen Euro zu.</P><P>Beim Auftragseingang blieb EADS dagegen mit 13,5 Milliarden Euro deutlich hinter dem Vorjahresniveau von 43,2 Milliarden Euro zurück. "Wir hatten Aufträge für den Militärairbus A400M im Wert von 20 Milliarden Euro und zahlreiche Bestellungen für den A380, deshalb liegen wir deutlich unter diesem Niveau", sagte Ring.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltwirtschaftsforum in Davos: Trudeau kritisiert Trump
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat beim Weltwirtschaftsforum in Davos die protektionistische Politik von US-Präsident Donald Trump kritisiert und die …
Weltwirtschaftsforum in Davos: Trudeau kritisiert Trump
Carsharing-Fusion von Daimler und BMW auf der Zielgeraden
München/Stuttgart (dpa) - Daimler und BMW wollen ihre Carsharing-Töchter nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in Kürze zusammenlegen. Die …
Carsharing-Fusion von Daimler und BMW auf der Zielgeraden
WEF beginnt mit Warnung vor Protektionismus und Alleingängen
US-Präsident Trump ist noch gar nicht in Davos eingetroffen. Doch schon jetzt bestimmen seine Politik und deren mögliche Auswirkungen die Diskussionen auf dem …
WEF beginnt mit Warnung vor Protektionismus und Alleingängen
Rekorde bei Dax, MDax und SDax - Wall Street treibt an
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag die Rekorde gepurzelt. Der Leitindex Dax hatte gleich zum Handelsauftakt eine Bestmarke erreicht und …
Rekorde bei Dax, MDax und SDax - Wall Street treibt an

Kommentare