EADS von Erholung der Branche beflügelt

- München - Der Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS hat dank der zunehmenden Erholung in der Luftfahrtbranche seine Umsatz- und Ergebnisziele für 2004 angehoben. "Das Wachstum in unserer Branche beschleunigt sich", erklärten die EADS-Chefs Philippe Camus und Rainer Hertrich. Insbesondere der Flugzeugbauer Airbus sei gut unterwegs. Im Gesamtjahr rechnet der Konzern nun mit einem Umsatzanstieg von 30 auf 31 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Firmenwert-Abschreibungen und Sonderposten (Ebit) soll von 1,54 auf 2,1 Milliarden Euro zulegen. Zuvor hatte EADS 1,93 Milliarden Euro prognostiziert. Die Europäer lieferten im ersten Halbjahr 161 Flugzeuge aus, 10 mehr als Boeing. Im Gesamtjahr planen die Amerikaner mit 285 Auslieferungen.

<P>Bei Airbus rechnet EADS-Finanzvorstand Hans Peter Ring mit bis zu 320 Auslieferungen. </P><P>Der EADS-Umsatz stieg im ersten Halbjahr um 12 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Firmenwert-Abschreibungen und Sonderposten legte um 66 Prozent auf 985 Millionen Euro zu.</P><P>Beim Auftragseingang blieb EADS dagegen mit 13,5 Milliarden Euro deutlich hinter dem Vorjahresniveau von 43,2 Milliarden Euro zurück. "Wir hatten Aufträge für den Militärairbus A400M im Wert von 20 Milliarden Euro und zahlreiche Bestellungen für den A380, deshalb liegen wir deutlich unter diesem Niveau", sagte Ring.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Die Übernahme von Stada durch Bain und Cinven ist geplatzt. Für den Deal verfehlten die Finanzinvestoren knapp die erforderliche Zustimmung der Aktionäre. Die Aktie …
Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Bad Homburg/Stuttgart (dpa) - Die Wettbewerbszentrale geht erneut gegen aus ihrer Sicht irreführende Werbung einer Bank vor.
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montagnachmittag merklich an Schwung verloren und sein zwischenzeitlich klares Plus mehr als halbiert. Der Dax …
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg
BMW plant große Investitionen in sein Werk im US-Bundesstaat South Carolina. Rund eine halbe Milliarde US-Dollar sollen in den Standort Spartanburg fließen.
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg

Kommentare