+
Der designierte Konzernchdef Enders hat Wegzug-Pläne, Ministerpräsident Seehofer droht der EADS.

EADS: Seehofer droht und lockt

München – Mit einer offenen Drohung will Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) einen Abzug der EADS-Spitze aus Ottobrunn verhindern.

Wenn es bei dem Wegzugs-Plan des designierten Konzernchefs Tom Enders bleibe, werde die CSU die geplante Übernahme eines EADS-Anteils von Daimler durch den Bund blockieren. „Eines machen wir nicht: Teile übernehmen und gleichzeitig Führung abgeben“, sagte er. Da bleibe die CSU „sehr knallhart. Dann ist es aus. So haben wir nicht gewettet“.

Seehofers Vize Martin Zeil (FDP) hatte zuvor seinen Kurs mit der Spitze von Daimler abgestimmt und mit Enders selbst telefoniert. Seehofer sagte, es „schaut gut aus“ für den Verbleib: „Wir erreichen das.“ Auch Kanzlerin Merkel sei eng eingebunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Berlin (dpa) - Eine Mehrheit von 64 Prozent der Bürger in Deutschland würde nicht auf Teile des Gehalts verzichten, damit Kollegen in gleicher Position so viel verdienen …
Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
Es ist offiziell: Der Camembert-Krieg in Nordfrankreich ist beendet. Ein Kompromiss soll nun Frieden nach Nordfrankreich bringen. 
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
BMW baut Elektro-Mini in China
Der größte Automarkt China verlangt Elektroautos - den nächsten Elektro-Mini will BMW in der Volksrepublik bauen. Mit einem neuen Partner. Und dabei einen Fehler …
BMW baut Elektro-Mini in China
BER-Kosten steigen über sieben Milliarden Euro
Vor zwei Monaten haben die Verantwortlichen den Start des Flughafens noch einmal verschoben, dieses Mal auf 2020. Nun wird die Rechnung dafür präsentiert.
BER-Kosten steigen über sieben Milliarden Euro

Kommentare