+
Der designierte Konzernchdef Enders hat Wegzug-Pläne, Ministerpräsident Seehofer droht der EADS.

EADS: Seehofer droht und lockt

München – Mit einer offenen Drohung will Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) einen Abzug der EADS-Spitze aus Ottobrunn verhindern.

Wenn es bei dem Wegzugs-Plan des designierten Konzernchefs Tom Enders bleibe, werde die CSU die geplante Übernahme eines EADS-Anteils von Daimler durch den Bund blockieren. „Eines machen wir nicht: Teile übernehmen und gleichzeitig Führung abgeben“, sagte er. Da bleibe die CSU „sehr knallhart. Dann ist es aus. So haben wir nicht gewettet“.

Seehofers Vize Martin Zeil (FDP) hatte zuvor seinen Kurs mit der Spitze von Daimler abgestimmt und mit Enders selbst telefoniert. Seehofer sagte, es „schaut gut aus“ für den Verbleib: „Wir erreichen das.“ Auch Kanzlerin Merkel sei eng eingebunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine turbulente Handelswoche leicht im Minus beendet. Nachdem der klare Ausgang der französischen Parlamentswahl und die Rekordjagd an …
Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder

Kommentare