EADS: Zuschlag für Tank-Flugzeuge

- München/Amsterdam - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS hat den Zuschlag für die Lieferung von fünf Airbus-Tankflugzeugen an die australischen Streitkräfte erhalten. Diese hätten sich nach einer Ausschreibung für das von der EADS Division Military Transport Aircraft angebotene Flugzeug A330 MRTT entschieden, teilte das Unternehmen mit.

<P>Die derzeitige Flotte von Boeing 707 Tankflugzeugen in Australien werde damit abgelöst. Ein EADS-Sprecher wertete den Auftrag als Signal für das weitere Engagement im Weltmarkt für Tankflugzeuge und besonders für den geplanten Markteinstieg in den USA.</P><P>Weltweit rechnet der Konzern in den kommenden 20 Jahren mit einem Bedarf von rund 500 Maschinen. Nach Aussetzung eines zunächst an Boeing erteilten Auftrages für Tankflugzeuge im November laufe derzeit in den Vereinigten Staaten eine Prüfung. EADS sei aber nicht zur Abgabe eines eigenen Angebotes aufgefordert worden. Erst im Januar war das von der EADS geführte Air Tanker Konsortium von der Royal Air Force und der britischen Regierung als Partner für das 13-Milliarden-Pfund-Programm Future Strategic Tanker Aircraft ausgewählt worden.<BR><BR>Die A330 MRTT basiere auf der zivilen Version des Airbus A330. Die Auslieferung der ersten Maschinen an die australische Luftwaffe sei für 2007 vorgesehen. Das Luftbetankungsprogramm der australischen Streitkräfte habe ein Gesamtvolumen von rund 1,2 Milliarden Euro. Der größte Teil entfalle auf EADS, ein Vertrag sei aber noch nicht unterzeichnet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Bus-Gigant Flixbus hat sich den nächsten Konkurrenten einverleibt: Diesmal ist die Fernbussparte „Hellö“ der österreichischen Bahn an der Reihe.
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss
Deutschland exportiert, was das Zeug hält. Doch des einen Freud, des andern Leid: Andere Länder setzt das unter Druck, und auch die EU-Kommission ist skeptisch.
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss

Kommentare