+
Ein Airbus von Easyjet rollt am Flughafen Schöneberg. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Bald sinkende Ticketpreise?

Easyjet künftig 40 Mal pro Woche von Düsseldorf nach Berlin

London (dpa) - Der britische Billigflieger Easyjet wird ab 5. Januar deutlich mehr Flüge zwischen Berlin und Düsseldorf anbieten als angekündigt. Geplant seien je Richtung 40 Flüge pro Woche.

Das bestätigte Easyjet-Sprecher Mark Ramsden der Deutschen Presse-Agentur in London. Vor drei Wochen hatte Easyjet dem Sprecher zufolge von nur 26 Flügen pro Richtung gesprochen.

Damit sagt die Airline der Lufthansa-Tochter Eurowings auf der Strecke den Kampf an, wie das Fachportal "Aerotelegraph" zuvor berichtete. Demnach sollen von Montag bis Freitag sowie am Sonntag sechsmal täglich Flüge nach Berlin-Tegel gehen, nur am Samstag starteten vier Flüge. Das Easyjet-Engagement dürfte die Ticketpreise senken, heißt es im "Aerotelegraph" weiter. Nach dem Aus von Air Berlin war Eurowings praktisch Alleinanbieter auf der Strecke.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr wehrte sich gegen Monopolvorwürfe, denen sich der deutsche Marktführer nach der Air-Berlin-Pleite ausgesetzt sieht. Die Easyjet-Flüge auf innerdeutschen Strecken schafften Konkurrenz. "Für uns wird das ein härterer Wettbewerber, als Air Berlin es je war", sagte Spohr der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen
Bonn (dpa) - Bei der Deutschen Post gibt es Streit darüber, welche Beschäftigten an dem Vorruhestandsprogramm für Beamte teilnehmen dürfen.
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.