+
Ein Airbus von Easyjet rollt am Flughafen Schöneberg. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Bald sinkende Ticketpreise?

Easyjet künftig 40 Mal pro Woche von Düsseldorf nach Berlin

London (dpa) - Der britische Billigflieger Easyjet wird ab 5. Januar deutlich mehr Flüge zwischen Berlin und Düsseldorf anbieten als angekündigt. Geplant seien je Richtung 40 Flüge pro Woche.

Das bestätigte Easyjet-Sprecher Mark Ramsden der Deutschen Presse-Agentur in London. Vor drei Wochen hatte Easyjet dem Sprecher zufolge von nur 26 Flügen pro Richtung gesprochen.

Damit sagt die Airline der Lufthansa-Tochter Eurowings auf der Strecke den Kampf an, wie das Fachportal "Aerotelegraph" zuvor berichtete. Demnach sollen von Montag bis Freitag sowie am Sonntag sechsmal täglich Flüge nach Berlin-Tegel gehen, nur am Samstag starteten vier Flüge. Das Easyjet-Engagement dürfte die Ticketpreise senken, heißt es im "Aerotelegraph" weiter. Nach dem Aus von Air Berlin war Eurowings praktisch Alleinanbieter auf der Strecke.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr wehrte sich gegen Monopolvorwürfe, denen sich der deutsche Marktführer nach der Air-Berlin-Pleite ausgesetzt sieht. Die Easyjet-Flüge auf innerdeutschen Strecken schafften Konkurrenz. "Für uns wird das ein härterer Wettbewerber, als Air Berlin es je war", sagte Spohr der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwache Techwerte verderben dem Dax den Wochenauftakt
Frankfurt/Main (dpa) - Ein sehr schwacher Technologiesektor mit hohen Kursverlusten bei Infineon und SAP hat den Anlegern am deutschen Aktienmarkt den Wochenauftakt …
Schwache Techwerte verderben dem Dax den Wochenauftakt
„Superfrau oder Supersklavin?“ Nestlé-Werbung für Maggi löst Sexismus-Debatte aus
Nestlé hat mit einer neuen Fernsehwerbung für den Maggi-Brühwürfel eine wahre Genderdebatte ausgelöst.
„Superfrau oder Supersklavin?“ Nestlé-Werbung für Maggi löst Sexismus-Debatte aus
Pikanter Fehler in Prospekt stellt Aldi vor Rätsel - und sorgt für Lacher
In einem Prospekt von Aldi Süd gibt es offenbar einen pikanten Fehler. Der Discounter steht vor einem Rätsel, bei den Kunden sorgt der Vorfall für Lacher.
Pikanter Fehler in Prospekt stellt Aldi vor Rätsel - und sorgt für Lacher
Aldi wegen Horror-Unfall verklagt: „Kann nicht mehr richtig laufen“
Bei einem Aldi-Besuch zog sich vor fünf Jahren ein Kunde eine Horror-Verletzung zu. Wegen der Folgen streitet er sich noch immer mit dem Discounter vor Gericht. 
Aldi wegen Horror-Unfall verklagt: „Kann nicht mehr richtig laufen“

Kommentare