Odeonsplatz in München: Die Beamten im benachbarten Finanzministerium suchen einen neuen Kantinenpächter.
+
Odeonsplatz in München: Die Beamten im benachbarten Finanzministerium suchen einen neuen Kantinenpächter.

Schnapper am Odeonsplatz 

Bayerisches Finanzministerium sucht im Internet einen neuen Kantinen-Pächter - auf Ebay Kleinanzeigen

  • Thomas Schmidtutz
    vonThomas Schmidtutz
    schließen

Das Bayerische Finanzministerium sucht zum 1. März 2021 einen neuen Pächter für seine Kantine. Doch die Vergabe verläuft schleppend. Daher zeigt sich die Behörde erstaunlich offen für alternative Plattformen.

  • Auftragsvergaben der Öffentlichen Hand sind häufig kompliziert.
  • Weil rechtlich alles wasserdicht sein muss, werden die Ausschreibungsunterlagen immer dicker.
  • Um einen Pächter für seine Kantine zu finden, zeigt sich das Bayerische Finanzministerium jetzt ungewöhnlich innovativ.

München - Wenn der Staat Aufträge vergibt, ist das eine komplizierte Sache. Um allen potenziellen Bietern dieselben Chancen zu ermöglichen und damit ein transparentes, faires und rechtlich wasserdichtes Verfahren zu sichern, gehen Bund, Länder und Gemeinden lieber auf Nummer sicher. Wer sich etwa Aufträge des Freistaats Bayern sichern will, findet die auf der Webseite www.auftrage.bayern.de

Nur leider sorgen nicht alle Ausschreibungen bei potenziellen Interessenten für Schnappatmung. Das gilt offenbar auch für den Betrieb der Kantine des Bayerischen Finanzministeriums am ehrwürdigen Odeonsplatz in München. Weil das Angebotsverfahren allenfalls schleppend anläuft, scheuen die Beamten auch nicht vor massentauglicheren Plattformen zurück. Am 15. September hat die Behörde einen zusätzlichen Anlauf genommen, um einen neuen Pächter für die Kantine zu finden – auf Ebay Kleinanzeigen.

Das Bayerische Staatsministerium für Finanzen und für Heimat beabsichtige, „die behördeneigene Kantine ab 01.03.2021 neu zu verpachten“, heißt es in schmucklosem Behördendeutsch auf dem Portal.

Ebay Kleinanzeigen: Vor den Zuschlag haben die Beamten ein dickes PDF gesetzt

Allerdings sollten potenzielle Bieter ein wenig Zeit für die Bewerbung unter der Ebay-ID 1512425308 einplanen. Alleine die Vergabe-Unterlagen umfassen insgesamt 115 Seiten. Dafür ist dann aber auch alles geregelt, vom Gegenstand (Vergabe des Kantinenbetriebs „an einen externen Dienstleister) über die Textform („Konventionelle schriftliche Angebote in Papierform werden nicht berücksichtigt.“) und bevorzugte Bieter („Wertung des angebotenen Preises mit einem Abschlag von 10 Prozent“) bis zur Inventarliste.

Inventarliste: Kuchengabel „Elisabeth“, 13 Trinkglas Longdrink 47 cl

Laut Anlage 2 übernimmt der Pächter unter anderem „4,0 lfd. m Bandgeschirrspülautomat (…); 1 Molkereikühlraum mit 1 Verdampfer; 1 Kühlvitrine, 1 Tellerspender, doppelt, beheizbar; 1 Hackblock; 5 Servicewagen; 148 Teller flach rund 27 cm; 43 Kuchengabel „Elisabeth“ sowie – weil auch die Bayerischen Finanzbeamten mal feiern können sollen - „13 Trinkglas 0,4; Longdrink 47 cl“.

Beim Bayerischen Finanzministerium hält man sich auf Anfrage bedeckt. Der Kantinen-Betrieb werde derzeit „formal als Dienstleistungskonzession ausgeschrieben“, erklärte ein Behördensprecher gegenüber Merkur.de*. Um einen geeigneten Pächter zu finden, werde auf diese Ausschreibung „in unterschiedlichen Medien hingewiesen“.

Wer die Staatsdiener am Odeonsplatz künftig mit Kantinen-Klassikern wie Currywurst mit Pommes oder Schweinsbraten mit Kartoffelknödel und Krautsalat verwöhnen will, hat aber noch etwas Zeit. Die Frist für die Einreichung der Unterlagen endet am 20.10.2020.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare