+
Bernie Ecclestone muss sich im Moment wegen Bestechungsvorwürfen vor einem gericht in London verantworten.

Bestechungsvorwürfe

Ecclestone verteidigt sich vor Gericht

London - Formel 1-Chef Bernie Ecclestone (83) hat sich vor einem Gericht in London gegen Bestechungsvorwürfe zur Wehr gesetzt.

Die Anschuldigungen gegen ihn entbehrten „jeglicher Grundlage“, es gebe keine „Verschwörung“, sagte Ecclestone am Mittwoch vor dem High Court. In dem Zivilverfahren geht es um Schadenersatz-Zahlungen, ein Strafverfahren in dem Bestechungsskandal soll in München verhandelt werden. Die Constantin Medien AG hatte Ecclestone vor dem höchsten britischen Zivilgericht auf die Zahlung von 171 Millionen US-Dollar (rund 124 Mio Euro) verklagt, weil sie durch einen zu billigen Verkauf eines Aktienpakets an der Formel 1 Geld verloren haben will.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück
Barcelona - Als hätte es die Smartphone-Revolution nicht gegeben: Das klassische Einfach-Handy Nokia 3310 wird neu aufgelegt. Die bunte Reinkarnation bekam beim Mobile …
Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück
Google heizt Wettlauf um schlauere Smartphones der Zukunft an
Barcelona - Google Assistant gegen Alexa gegen Siri: Der Kampf digitaler Assistenten um die Gunst der Nutzer spitzt sich zu. Google will nun im Kielwasser der …
Google heizt Wettlauf um schlauere Smartphones der Zukunft an
LG präsentiert neue Geräte - G6 mit großem Bildschirm
Barcelona - Wird es erfolgreicher, als der Vorgänger? LG stellt auf dem Mobile World Congress mit dem G6 das aktuellste Modell seines Smartphone-Flagschiffs vor - und …
LG präsentiert neue Geräte - G6 mit großem Bildschirm
Starinvestor Buffett mit Gewinnsprung
Warren Buffetts Gespür für lukrative Geldgeschäfte hat seinen Aktionären einen weiteren Milliardengewinn beschert. In seinem Brief an die Investoren macht die …
Starinvestor Buffett mit Gewinnsprung

Kommentare