+
Edeka-Einkaufswagen: Edeka will 8000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Edeka will 8000 neue Arbeitsplätze schaffen

Hamburg - Die Edeka-Gruppe will mehr Personal einstellen. "Wir wollen noch in diesem Jahr 8000 neue Arbeitsplätze schaffen", sagte Edeka-Chef Markus Mosa dem "Hamburger Abendblatt".

Außerdem rechnet er für das laufende Jahr mit wieder sinkenden Lebensmittelpreisen. 2008 hätten diese im Schnitt um fünf Prozent zugelegt. "Diese Preiserhöhungen werden jetzt zum Teil zurückgenommen", sagte Mosa.

Auch im Zuge der Übernahme und des Ausbaus von bundesweit 2340 Plus-Märkten durch Edeka glaubt Mosa an ein weiteres Wachstum der Discounter. In den nächsten Jahren werde jeder zweite Euro beim Discounter ausgegeben. Bisher liege der Marktanteil bei 42 Prozent. Der Trend sei ungebrochen. Und er werde durch die derzeitige Krise noch begünstigt, sagte Mosa. Durch die Übernahme von Plus zum 1. Januar 2009 ist die Zahl der Mitarbeiter in der Edeka- Gruppe auf rund 253 000 Mitarbeiter gestiegen der Umsatz der genossenschaftlich organisierten Handelsgruppe auf rund 43 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare