+
Edeka-Einkaufswagen: Edeka will 8000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Edeka will 8000 neue Arbeitsplätze schaffen

Hamburg - Die Edeka-Gruppe will mehr Personal einstellen. "Wir wollen noch in diesem Jahr 8000 neue Arbeitsplätze schaffen", sagte Edeka-Chef Markus Mosa dem "Hamburger Abendblatt".

Außerdem rechnet er für das laufende Jahr mit wieder sinkenden Lebensmittelpreisen. 2008 hätten diese im Schnitt um fünf Prozent zugelegt. "Diese Preiserhöhungen werden jetzt zum Teil zurückgenommen", sagte Mosa.

Auch im Zuge der Übernahme und des Ausbaus von bundesweit 2340 Plus-Märkten durch Edeka glaubt Mosa an ein weiteres Wachstum der Discounter. In den nächsten Jahren werde jeder zweite Euro beim Discounter ausgegeben. Bisher liege der Marktanteil bei 42 Prozent. Der Trend sei ungebrochen. Und er werde durch die derzeitige Krise noch begünstigt, sagte Mosa. Durch die Übernahme von Plus zum 1. Januar 2009 ist die Zahl der Mitarbeiter in der Edeka- Gruppe auf rund 253 000 Mitarbeiter gestiegen der Umsatz der genossenschaftlich organisierten Handelsgruppe auf rund 43 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare