EFSF gibt Bonds für drei Milliarden Euro aus

Brüssel - Der Europäische Rettungsschirm EFSF hat am Donnerstag Bonds im Wert von drei Milliarden Euro ausgegeben. Das wurde am Montag in Luxemberg bekanntgegeben.

Der Euro-Rettungsschirm EFSF hat bei seiner ersten Platzierung einer dreijährigen Anleihe problemlos Milliarden für die Schuldensünder Irland und Portugal eingesammelt. Die Summe der Gebote lag mit 4,5 Milliarden Euro deutlich über dem angestrebten Emissionsvolumen von 3,0 Milliarden Euro, wie der EFSF am Donnerstag mitteilte.

Das Geld wird an Irland und Portugal weitergeleitet. Den beiden hoch verschuldeten Euro-Staaten wird auf diese Weise vergleichsweise günstiges frisches Geld verschafft, da sie sich selbst an den Märkten nur noch teuer refinanzieren können. Im Jahr 2012 brauchen die beiden Staaten Mittel von insgesamt 24 Milliarden Euro.

Die Rendite der EFSF-Papiere lag bei 1,77 Prozent. Zum Vergleich: Zweijährige Bundesanleihen rentierten am Donnerstag bei 0,161 Prozent, französische Anleihen mit dieser Laufzeit lagen bei 0,843 Prozent. Irland müsste aktuell für eigene zweijährige Anleihen am Markt 6,9 Prozent bieten, Portugal 11,56 Prozent und Griechenland sogar 114,3 Prozent.

Der EFSF (Europäische Finanzstabilitäts-Fazilität) wird von den Ratingagenturen mit der Bestnote “AAA“ bewertet, da seine Anleihen von den sechs Eurostaaten garantiert werden, deren Bonität derzeit dieses Toplabel trägt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bierpreise gestiegen - Hitze treibt Absatz
Die Hitzewelle macht die Deutschen durstig. Das Feierabendbier kostet die Bürger aber in diesem Sommer spürbar mehr. Viele Brauereien haben die Preise erhöht.
Bierpreise gestiegen - Hitze treibt Absatz
Nach Diesel-Razzia: Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Seit einer Razzia im Diesel-Skandal im April sitzt ein Porsche-Manager hinter Gittern. Nun könnte der Mann vorläufig wieder freikommen - unter Auflagen.
Nach Diesel-Razzia: Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Neuer Service bei Lidl: An der Kasse wird es für die Kunden praktischer
Der Discounter Lidl macht jetzt möglich, was andere Supermärkte bereits anbieten. So ist die Einführung des neuen Services geplant.
Neuer Service bei Lidl: An der Kasse wird es für die Kunden praktischer
Dax knapp im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Hintergrund anhaltender Konflikte im Welthandel haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zu Wochenbeginn nicht aus der Deckung …
Dax knapp im Minus

Kommentare