+
Der ehemalige BayernLB Vorstand Gerhard Gribkowsky (re.) am Montag in München zusammen mit seinen Rechtsanwälten Daniel Amelung (li.) und Hermann Mayer zu Beginn der Verhandlung im Gerichtssaal im Landgericht München.

Ex-BayernLB-Vorstand

Gribkowsky: "Alpe Adria"-Kauf war hochprofessionell

München  - Der frühere BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky hat Fehler beim Milliardenkauf der Skandalbank Hypo Alpe Adria abgestritten.

Der gesamte Vorstand sei bei dem Erwerb der Bank hochprofessionell und gewissenhaft vorgegangen, sagte er am Montag im Strafprozess um die Verantwortung für die verhängnisvolle Übernahme vor dem Landgericht München: „Eine Maxime "Kaufen um jeden Preis" bestand zu keinem Zeitpunkt.“ Die Staatsanwaltschaft wirft Gribkowsky und sechs weiteren ehemaligen Vorständen hingegen vor, bei dem Kauf im Jahr 2007 Risiken missachtet und einen viel zu hohen Preis bezahlt zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende
Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Die Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter bleiben am Boden.
Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende
US-Notenbank erhöht Leitzins um weitere 0,25 Punkte
Die US-Notenbank macht weiter Fortschritte bei der Normalisierung ihrer Geldpolitik. Anders als in Europa gehen die lange Zeit historisch niedrigen Zinsen langsam aber …
US-Notenbank erhöht Leitzins um weitere 0,25 Punkte
Insolvenzantrag: Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein 
Die Air-Berlin-Tochter Niki ist insolvent. Airline-Gründer Niki Lauda denkt bereits über eine Übernahme nach.
Insolvenzantrag: Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein 
Wirtschaft stabil: US-Notenbank erhöht Leitzins erneut
Zum dritten Mal in diesem Jahr hat die US-Notenbank Federal Reserve ihren Leitzins erhöht. Das ist die Folge der positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten …
Wirtschaft stabil: US-Notenbank erhöht Leitzins erneut

Kommentare