+
Die Comic-Kultfigur Kleines Arschloch (l) des Eichborn-Verlags in der gleichnamigen Verfilmung der Cartoons von Walter Moers (Szenenfoto).

Eichborn-Verlag meldet Insolvenz an

Frankfurt/Main - Aus für die Kult-Comics "Kleines Arschloch"? Der Eichborn-Verlag in Frankfurt am Main hat Insolvenz angemeldet.

Dieser Schritt sei notwendig geworden, da der Verlag die erforderliche Sanierung nicht aus eigener Kraft finanzieren könne, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mit. Versuche, eine Finanzierung von außen zu erlangen, seien nicht erfolgreich gewesen. Zu den bekanntesten Titeln des Verlags gehört die Comic-Reihe "Kleines Arschloch" des Zeichners und Autors Walter Moers.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Die Übernahme von Stada durch Bain und Cinven ist geplatzt. Für den Deal verfehlten die Finanzinvestoren knapp die erforderliche Zustimmung der Aktionäre. Die Aktie …
Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Bad Homburg/Stuttgart (dpa) - Die Wettbewerbszentrale geht erneut gegen aus ihrer Sicht irreführende Werbung einer Bank vor.
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montagnachmittag merklich an Schwung verloren und sein zwischenzeitlich klares Plus mehr als halbiert. Der Dax …
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg
BMW plant große Investitionen in sein Werk im US-Bundesstaat South Carolina. Rund eine halbe Milliarde US-Dollar sollen in den Standort Spartanburg fließen.
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg

Kommentare