Eine Branche mit Wachstumspotenzial

- München - Der Beamer für die Westentasche, dreidimensionale Gesichtsvermessung und die schonende Reinigung von Kunstwerken - das alles ist künftig mit Hilfe von Lasern möglich. Über die neuen Entwicklungen in dieser Technologie informiert die Branchenmesse Laser, die am kommenden Montag in München beginnt.

Insgesamt verzeichnete die deutsche Industrie für Laser und optische Komponenten 2004 einen Gesamtumsatz von 4,49 Milliarden Euro, was eine Steigerung von 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Dies teilte Sven Behrens, Hauptgeschäftsführer bei Spectaris, dem deutschen Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien, mit. Und auch in Zukunft biete die Branche große Wachstumspotenziale, sind sich Experten einig. Behrens sagte: "In den kommenden fünf Jahren rechnen die deutschen Hersteller mit jährlichen Umsatzsteigerungen von zehn Prozent." Rund 40 Prozent der deutschen Unternehmen der Branche beabsichtigen, im Jahr 2005 mehr Personal einzustellen.<BR><BR>Ein Anwendungsbereich, in dem die Lasertechnik ausgebaut wird, sei zum Beispiel die Medizin. Darauf wies Eckhard Heybrock vom VDI-Technologiezentrum Düsseldorf hin. Beispielsweise könnten mittels Photon Abläufe in Zellen beobachtet werden, ohne die Abläufe selbst zu beeinflussen. Und auch in der Kommunikationselektronik biete die Lasertechnik viele Möglichkeiten. Die neue "Blue-ray-disk", die einen geringeren Spurabstand und damit ein größeres Speichervermögen hat, könnte CDs und DVDs ablösen. Heybrock: "Nur das Photon hat das Potenzial zur Bewältigung der Datenmengen der modernen Multimediagesellschaft: der Übertragung, Speicherung und Visualisierung von Daten."<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an
Gibt es bald Aldi-Filialen der etwas anderen Art unter anderem Namen in bester Innenstadt-Lage? Angeblich soll unter einem neuen Konzept bereits 2018 der erste Markt …
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an

Kommentare