Einer der größten Solarparks am Netz

Jabel/Wörrstadt - Einer der größten Solarparks in Deutschland liefert jetzt von der Mecklenburgischen Seenplatte aus Strom.

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) eröffnete am Mittwoch ein Solarkraftwerk in Jabel (Müritzkreis) und setzte symbolisch das letzte Modul ein. Die Photovoltaik-Anlage hat eine Leistung von 17 Megawatt. Damit können mehr als 5000 Haushalte mit Energie versorgt werden. Der Bau der Anlage hat nach Angaben des Erbauers juwi Solar GmbH aus Hessen rund 30 Millionen Euro gekostet. Abnehmer des Stroms ist die Eon edis AG.

Bei Jabel sind auf 52 Hektar 220 000 Solarmodule installiert worden. Der Vorstandsvorsitzende der Erbauerfirma, Jochen Magerfleisch hob hervor, dass die Energiewende ohne Solaranlagen auf großen Freiflächen nicht möglich wäre. Mecklenburg-Vorpommern besitze dabei große Potenziale für dezentrale Versorgung mit sauberem Strom. Der neue Solarpark entstand auf einem Gelände, das an einen Kiestagebau grenzt und ab 2034 wieder renaturiert werden soll, wie Jabels Bürgermeister Johannes Güssmer (parteilos) sagte.

juwi Solar hat nach eigenen Angaben rund 1500 Solaranlagen weltweit mit einer Leistung von 700 Megawatt gebaut, darunter Solarparks in Lieberose (Brandenburg), Waldpolenz (Sachsen) und Tutow (Kreis Demmin). Die Tutower Anlage auf einem alten Flugplatz gehört laut juwi mit 52 Megawatt sogar zu den zehn größten Solarparks weltweit. Die Firma beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit rund 1400 Mitarbeiter in 14 Ländern und erzielte im Jahr 2010 einen Jahresumsatz von rund 800 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare