EU einigt sich auf Textilkompromiss mit China

- Brüssel - Die EU hat sich auf den Textilkompromiss mit China geeinigt. Nach den EU-Botschaftern billigte auch der zuständige Fachausschuss mit Vertretern der EU-Staaten die Abmachung mit Peking, berichteten Diplomaten am Mittwoch. Es gebe eine breite politische Verständigung, teilte die EU-Kommission mit.

Der Rechtstext kann aber erst Mitte nächster Woche in Kraft treten. Erst von diesem Termin an können rund 80 Millionen blockierte Textilien dann auch freigegeben werden, sagte ein Sprecher der Kommission. Die Textilien waren in EU-Zollhäfen festgehalten worden, da die im Juni vereinbarten Einfuhr-Quoten überschritten wurden.

Die Abmachung war am Montag in Peking besiegelt worden. Sie sieht vor, dass die blockierten Waren komplett in die EU kommen können. Teilweise werden die Einfuhren auf die Quoten für das kommende Jahr angerechnet. Das Quotensystem bleibt in Kraft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare