+
Das Streiken hat sich gelohnt: Zumindest kam es zu einer Tarifeinigung zwischen Arbeitgeber und Verdi.

Einigung im Tarifstreit des Einzelhandels

München - Arbeitgeber und die Gewerkschaft ver.di haben sich am Freitag auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 335.000 Beschäftigten des bayerischen Einzelhandels geeinigt.

Zum September sollen die Einkommen um zwei Prozent und ein Jahr später um weitere 1,5 Prozent steigen, wie der Hauptgeschäftsführer des bayerischen Einzelhandelsverbands, Martin Aigner, sagte. Vorbild für die Einigung war der Pilotabschluss in Nordrhein-Westfalen. Bei den umstrittenen Ortsklassen, die je nach Region eine unterschiedliche Bezahlung vorsehen, einigten sich beide Seiten auf einen Kompromiss. Die Differenz zwischen den zwei Klassen soll schrittweise gesenkt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare