+
Leerer Strand in Antalaya: Grund für den Tourismusrückgang in der Türkei sind unter anderem wiederholte Terroranschläge und die monatelange Krise mit Russland. Foto: Marius Becker

Einnahmen im türkischen Tourismussektor brechen ein

Istanbul (dpa) - Nach Terroranschlägen und Krisen in der Türkei sind die Einnahmen im Tourismussektor eingebrochen.

In den ersten sechs Monaten des Jahres gingen die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 41 Prozent zurück, wie aus am Donnerstag veröffentlichten Daten der türkischen Zentralbank hervorgeht. Von Januar bis Juni im vergangenen Jahr habe der Sektor noch rund 7,9 Milliarden US-Dollar (rund 7,1 Milliarden Euro) eingebracht, in den ersten sechs Monaten dieses Jahres waren es nur noch rund 4,7 Milliarden (rund 4,2 Milliarden Euro).

Das Tourismusministerium hatte zuvor bereits mitgeteilt, dass im Juni knapp 41 Prozent weniger Besucher in die Türkei kamen als im Vorjahresmonat. Grund für den Rückgang sind unter anderem wiederholte Terroranschläge und die monatelange Krise mit Russland. Inzwischen näheren sich die beiden Länder wieder an und die Unternehmer hoffen auf Urlauber aus Russland.

Der Putschversuch vom 15. Juli könnte sich jedoch weiter negativ auf den Sektor auswirken. Die Finansbank teilte nach Veröffentlichung der Zahlen mit, sie erwarte, dass der Verlust im zweiten Halbjahr noch größer sei. Von Juli bis September sei Hauptsaison.

Daten der türkischen Zentralbank

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

LED-Nachfrage kurbelt Osram-Geschäfte an
Der Lichttechnik-Hersteller Osram hat im vergangenen Quartal dank einer starken Nachfrage nach LED-Technologie mehr Umsatz und Gewinn gemacht und seine Jahresprognose …
LED-Nachfrage kurbelt Osram-Geschäfte an
Netzbetreiber stellt möglichen Trassenverlauf vor
Wesel (dpa) - Der Stromnetzbetreiber Amprion hat mögliche Trassenkorridore für die geplante Stromautobahn zwischen Emden an der Nordsee und Meerbusch-Osterath im …
Netzbetreiber stellt möglichen Trassenverlauf vor
Schock für Kaufhof: Kreditversicherer senkt Rating
Für viele Lieferanten wird es riskanter, die Kaufhauskette zu beliefern. Der kanadische Kaufhof-Mutterkonzern bemüht sich um Schadensbegrenzung. Er verweist auf …
Schock für Kaufhof: Kreditversicherer senkt Rating
Apple: Kein Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Werke
US-Präsident Donald Trump sorgt für Wirbel mit der vagen Ankündigung von drei großen Apple-Fabriken in den USA. Das Unternehmen selbst will sich dazu nicht äußern, in …
Apple: Kein Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Werke

Kommentare