Einzelhandel: 35 000 Arbeitsplätze bedroht

- Düsseldorf - Wegen der anhaltenden Konsumflaute wird der deutsche Einzelhandel in diesem Jahr voraussichtlich rund 35 000 Arbeitsplätze abbauen. "Das schmerzt, ist aber deutlich weniger als im vergangenen Jahr, in dem der Branche 50 000 Beschäftigte verloren gingen", sagte der Präsident des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE), Hermann Franzen.

Hoffnungen der Branche auf eine Nachfragebelebung hatten sich im ersten Halbjahr zerschlagen. "Die Diskussion über notwendige Einschnitte hat bei den Verbrauchern ein Dauerstimmungstief ausgelöst", sagte Franzen. Als Folge der Kaufzurückhaltung erwartet Franzen etwa 30 000 Geschäftsaufgaben bis Jahresende bei nur 15 000 Neugründungen. Optimistischer ist hingegen der deutsche Bankenverband: Dessen Konjunkturbeobachter sehen für den privaten Konsum erste, wenn auch sehr schwache Lichtblicke. Im Juni und Juli hätten die Einzelhandelsumsätze real zugelegt.<P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Zweifel an der Reformfähigkeit, sinkende Devisenreserven und vor allem das Schuldenrisiko: Die Ratingexperten von Moody's nennen viele Gründe, warum sie Chinas Bonität …
Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Seit Monaten zittern deutsche Autobauer vor einer geplanten Produktionsquote von Elektroautos in China. Laut Außenminister Gabriel können die Hersteller aufatmen. Die …
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Wiesbaden (dpa) - Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren der Bauindustrie weiter prall gefüllte Auftragsbücher. Im März wuchs das Ordervolumen im …
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Mittwoch erneut wenig von der Stelle bewegt. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine zuletzt lustlose Entwicklung an.
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle

Kommentare