+
Die Konsumlust der Verbraucher in Deutschland scheint ungebrochen zu sein. Foto: Sebastian Gollnow

Umsatzplus im September

Einzelhandel profitiert von Konsumfreude

Wiesbaden (dpa) - Die Konsumfreude vieler Verbraucher hat dem Einzelhandel in Deutschland auch im September ein Umsatzplus gebracht.

Die Erlöse legten nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes sowohl im Vergleich zum Vorjahresmonat als auch zum August 2017 zu. Binnen Jahresfrist setzten die Einzelhändler real (preisbereinigt) 4,1 Prozent und nominal 6,1 Prozent mehr um als im September 2016, wie die Wiesbadener Behörde am Montag mitteilte.

Von Januar bis einschließlich September des laufenden Jahres stiegen die Umsätze verglichen mit dem Vorjahreszeitraum real um 3,0 Prozent und nominal um 4,8 Prozent.

Die boomende Konjunktur und der robuste Arbeitsmarkt sorgen seit Monaten für beste Stimmung bei Verbrauchern. Von August auf September 2017 gab es ebenfalls sowohl real (plus 0,5 Prozent) als auch nominal (plus 1,0 Prozent) Zuwächse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich indirekt gegen eine drohende Zerschlagung des Industriekonzerns Thyssenkrupp ausgesprochen.
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung

Kommentare