Einzelhandel rationiert den Zucker

München - Der Weltmarktpreis für Zucker steigt und steigt - und die Kunden bekommen das zu spüren. Einzelne Händler rationieren die Abgabe derzeit auf vier Kilogramm pro Einkauf.

Das meldet der “Focus“ einer Vorabmeldung zufolge in seiner am Montag erscheinende Ausgabe. Beim größten deutschen Lebensmittelverkäufer Edeka hieß es dazu: “Unsere Händler können entscheiden, wie stark sie die Abgabe einschränken.“ Schon seit längerem ist bekannt, dass im Grenzgebiet zu Polen Supermärkte Zucker teilweise nur rationiert an Kunden abgeben. Zucker ist in Polen deutlich teurer als in der Bundesrepublik. Spekulanten haben nicht nur die Preise für Kaffee und Kakao in die Höhe getrieben, sondern auch für Zucker. Innerhalb von drei Jahren verdoppelten sich die Weltmarktkonditionen, schreibt der “Focus“. Zu Beginn dieses Jahres seien die Preise auf 580 Euro je Tonne und damit über das von der EU regulierte Niveau gestiegen.

dapd

Achtung Mogelpackung: Diese Anbieter haben getrickst

Achtung Mogelpackung: Diese Anbieter haben getrickst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen

Kommentare