Einzelhandel setzt auf starkes Finale

- Berlin - Der Einzelhandel setzt auf ein starkes Finale des Weihnachtsgeschäfts in den letzten Tagen bis Jahresende. "Sie sind noch entscheidend für die Gesamtbilanz", sagte Hubertus Pellengahr, Sprecher des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) der dpa in Berlin.

Vor allem an diesem Mittwoch rechnen die Läden mit großem Andrang, wenn Gutscheine und Geldgeschenke eingelöst werden. Darauf entfalle bereits ein Fünftel der Präsente. "Weihnachten ist vorbei, aber das Weihnachtsgeschäft noch nicht", sagte Pellengahr. Für viele Geschäfte sei der erste Tag nach den Feiertagen der beste des Jahres.

Für das Weihnachtsgeschäft 2006 strebt der Verband ein Umsatzplus von zwei Prozent an. Im vergangenen Jahr lagen die Erlöse in den Monaten November und Dezember bei 75 Milliarden Euro. Eine vorläufige Bilanz des Weihnachtsgeschäfts will der HDE am 28. Dezember vorlegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Streik in der Kabine: Ryanair sagt 300 Flüge ab
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Streik in der Kabine: Ryanair sagt 300 Flüge ab
Continental spaltet Antriebssparte ab
Viele Zulieferer und Autobauer sind sich unsicher, was die Zukunft bringt. Manche spalten sich in einen chancenreichen und einen weniger zukunftsträchtigen Teil auf. …
Continental spaltet Antriebssparte ab
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 300 Flüge
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Jetzt streiken die Flugbegleiter. 
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 300 Flüge

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.