Einzelhandel: Umsatzflaute setzt sich fort

Wiesbaden - Die Umsätze im deutschen Einzelhandel sind im Februar erneut gesunken. Im Vergleich zum Januar gingen sie saison- und kalenderbereinigt real um 0,4 Prozent zurück

Das teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Volkswirte hatten mit einem leichten Plus gerechnet. Gegenüber dem Februar des Vorjahres setzte der deutsche Einzelhandel real 0,9 Prozent weniger um. Analysten der Commerzbank schrieben: “Damit bleibt der Abwärtstrend intakt ­ in den ersten drei Monaten des Jahres hat der Einzelhandel das Wirtschaftswachstum gebremst.“

Die Zahlen der Statistiker basieren auf Daten aus sieben Bundesländern, in denen gut Dreiviertel des Gesamtumsatzes im deutschen Einzelhandel anfallen. Im Krisenjahr 2009 hatte es kräftige Einbußen gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare