+
Der Umsatzrückgang im deutschen Einzelhandel hat sich im September weiter beschleunigt. Schon im August waren die Umsätze um real 2,9 Prozent gesunken.

Einzelhandel: Umsatzrückgang weiter beschleunigt

Wiesbaden - Der Umsatzrückgang im deutschen Einzelhandel hat sich im September weiter beschleunigt. Schon im August waren die Umsätze um real 2,9 Prozent gesunken.

Im September büßte der Handel nach Angaben des Statistischen Bundesamtes real 3,9 Prozent ein. Nominal, das heißt zu aktuellen Preisen, sank der Absatz um 4,8 Prozent, wie die Behörde am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Von August auf September gingen die Einzelhandelsumsätze real und nominal um 0,5 Prozent zurück. Besonders deutlich war der Rückgang bei Nicht-Lebensmitteln mit real 4,9 Prozent. Darunter gab es Einbußen vor allem im Sektor Textilien, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren mit einem realen Rückgang um 6,4 Prozent.

Lediglich bei kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten gab es ein nominales Plus von 0,6 Prozent. Real ging in diesem Bereich der Umsatz um 0,7 Prozent zurück. In der statistischen Kategorie “Sonstiger Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (zum Beispiel Waren- und Kaufhäuser)“ sackte der Umsatz real um 7,8 Prozent, im Internet- und Versandhandel sogar um 10,3 Prozent. Im Bereich Lebensmittel, Getränke und Tabakwaren wurden 2,3 Prozent weniger umgesetzt. Die Rezession hinterlässt damit deutliche Spuren in den Büchern der Einzelhändler. Von Januar bis September sanken die Einzelhandelsumsätze nominal um 2,6 Prozent und real um 2,2 Prozent.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW verliert in Europa Marktanteile
Brüssel (dpa) - Der vom Abgas-Skandal erschütterte Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr in Europa an Boden verloren. Der VW-Konzern kam nach Angaben des …
VW verliert in Europa Marktanteile
Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung - während der künftige US-Präsident "America First"-Ansagen macht. Der …
Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Genf - In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung. Der Vorstand des Weltwirtschaftsforums Rösler macht klar, was er von …
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Kommentare