+

"Lächerlicher" Schadenersatz

Ekelhaft: Spinne in Aldi-Keks verbacken

Lindenhurst/ New York – Aldi steht Ärger ins Haus: Supermarktkunde Eric Sowa hatte in einer US-Filiale des Konzerns eine Packung Vanille-Kekse gekauft. Was er darin fand, hat ihm ordentlich den Appetit verdorben.

In einen Keks war eine Spinne eingebacken. Als Sowas Frau die Firma telefonisch auf den Ekelfund aufmerksam machte, habe man ihr als Schadenersatz einen Gutschein über fünf Dollar angeboten. Das findet Sowa „lächerlich“ und will sich das nicht bieten lassen. Später teilte ein Sprecher einer TV-Station mit, dass man den Vorfall bedauere und es sich um einen Einzelfall handele.

D. Sindermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über den künftigen Standort von EU-Behörden
Brüssel (dpa) - Die deutschen Städte Bonn und Frankfurt am Main erfahren heute, ob sie Sitz einer der aus London abziehenden EU-Behörden werden.
Entscheidung über den künftigen Standort von EU-Behörden
IG Metall droht Siemens mit Streik
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Schritte sind geplant. Der Vorstand setzt …
IG Metall droht Siemens mit Streik
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
"Ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm" - so hat ProSiebenSat.1-Chef Ebeling kürzlich eine Kernzielgruppe seiner Senderfamilie beschrieben - wollte das aber nicht …
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen
Fernsehzuschauer seien fettleibig und arm: Mit diesem Satz kam ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling in die Schlagzeilen. Nun ist er bald seinen Job los. 
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen

Kommentare