1. Startseite
  2. Wirtschaft

Elon Musk stattet Ukraine mit Weltraum-Internet aus: So massiv kommt die SpaceX-Technik im Krieg zum Einsatz

Erstellt:

Von: Jonas Raab

Kommentare

Elon Musk bei der Tesla-Gigafactory-Eröffnung in Brandenburg vor wenigen Tagen nachdenklich
Elon Musk bei der Tesla-Gigafactory-Eröffnung in Brandenburg vor wenigen Tagen nachdenklich: Im Ukraine-Krieg kommt Technik des Milliardärs zum Einsatz. © Political-Moments/imago

Tesla-Chef Elon Musk springt Kiew im Ukraine-Krieg mit Satelliten-Internet seines Raumfahrt-Unternehmens SpaceX zur Seite. Auch bei Artillerie-Einsätzen kommt die Technik zum Einsatz.

Palo Alto/Kiew - „Mann gegen Mann. Der Einsatz ist die Ukraine.“ Kürzlich forderte Elon Musk in gewohnter Twitter-Manier den russischen Machthaber Wladimir Putin zum Einzelkampf auf.* Eine Reaktion des Kremls blieb natürlich aus. Doch auch abseits medienwirksamer Twitter-Affronts springt der Tesla- und SpaceX-Chef Kiew im Ukraine-Krieg* zur Seite – und das alles andere als in unerheblichem Maß.

Bereits zu Beginn der russischen Invasion stattete der exzentrische Milliardär die Ukraine mit der satellitenbasierten Internetverbindung seines Raumfahrtunternehmens SpaceX* aus. Der ukrainische Digitalminister und Vize-Premier Mykhailo Fedorov hatte Musk darum gebeten*. Nachdem Musk seinen Satelliten-Internetdienst für die Ukraine freigeschaltet und die für den Betrieb nötigen Empfangsanlagen containerweise ins Kriegsgebiet geschickt hatte, bedankte sich Fedorov bei Twitter.

Elon Musk stattet die Ukraine mit Starlink-Internet aus - die Technik kommt täglich zum Einsatz

Kritiker waren skeptisch, dass die Raumfahrt-Technologie einem Krieg standhalten würde. Alles nur billige PR? Nein. Wie aus einer Meldung der ukrainischen Regierung hervorgeht, kommt Musks Starlink-Technologie nun täglich im ukrainischen Verteidigungskrieg zum Einsatz.

Als vergangene Woche eine weitere Ladung Starlink-Empfangsanlagen in der Ukraine eintraf, berichtete Digitalminister Fedorov bei Twitter, dass Musk die Ukraine so online halte, obwohl man mit Strom- und Internetausfällen in traditionellen Bodennetzen aufgrund der russischen Attacken zu kämpfen habe.

Ukraine-Krieg: Selenskyj nutzt Musks Starlink-Internet für Reden und Social-Media

Wie Welt berichtet, nutzt auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj* die Starlink-Technik für Video-Auftritte vor Parlamenten* und seine regelmäßigen Status-Quo-Meldungen via Social Media an die Bevölkerung. Ermöglichen sollen das auch Tesla*-Bauteile. Den Lieferungen sollen demnach auch starke Akkus beiliegen, die den Betrieb von Musks Weltraum-Internet auch bei Stromausfall und unterwegs möglich machen.

Laut Times of London nutzt die Ukraine Musks Technologie nicht nur für stabile und abgesicherte Internetauftritte des Präsidenten. Auch bei Drohnen-Einsätzen kommt sie zum Einsatz. Wie die britische Zeitung unter Berufung auf Luftwaffenoffiziere berichtet, nutzen die Piloten Starlink unter anderem für die Auswertung von Live-Videodaten, den Abgleich mit Online-Karten und für die Koordination von Artillerie-Schlägen*.

Ukraine-Krieg: Elon Musks Starlink-Internet im russischen Fokus – Tesla-Chef gibt Versprechen

Da Russland schon lange vor Ausbruch des Krieges* Hackerangriffe auf die Ukraine nutzte und ein moderner Krieg auch online stattfindet, gerät nun auch Starlink in den Fokus der Angreifer. Das twitterte Elon Musk persönlich und machte auf diese Weise russische Angriffe auf seine Starlink-Sender publik. Das neuste Update mache die Technologie aber sicher vor Störsendern, versprach der Tesla-Chef. (jo)

Auch interessant

Kommentare