+

735,1 Millionen Euro

EnBW muss hohen Verlust in Kauf nehmen

Karlsruhe - Der Energieversorger EnBW hat in der ersten Hälfte dieses Jahres einen Verlust von 735,1 Millionen Euro verbucht. Der Fehlbetrag des Konzerns hat sich damit im zweiten Quartal deutlich ausgeweitet.

Das teilte das Unternehmen am Freitag in Karlsruhe mit. Im ersten Halbjahr 2013 war unterm Strich noch ein Gewinn von 190,5 Millionen Euro erzielt worden. Der Umsatz des drittgrößten deutschen Energiekonzerns sank von Januar bis Juni leicht um 1,6 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Die Ergebnisentwicklung verlaufe im erwarteten Rahmen, erklärte EnBW. Das Unternehmen führte den hohen Fehlbetrag unter anderem auf Wertberichtigungen bei Kraftwerken zurück.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Frankfurt/Main (dpa) - Die Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken gekommen. Der Dax beendete den Handel mit einem Minus von 0,19 Prozent auf 12.567,42 Punkte. …
Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen …
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück

Kommentare