EnBW verkauft Beteiligungen für 301 Millionen Euro

Karlsruhe - Der Energieversorger EnBW verkauft für 301 Millionen Euro Kraftwerksbeteiligungen in Polen an seine ehemalige Mutter, den französischen Konzern Electricité de France (EdF).

 Beide Unternehmen unterzeichneten am Dienstag eine entsprechende Vereinbarung, wie EnBW am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte.

Demnach übernimmt EdF einen Anteil von 32,45 Prozent am polnischen Kohlekraftwerk Rybnik in Oberschlesien sowie 15,59 Prozent am Heizkraftwerk Kogeneracja in Breslau von EnBW. Das Geschäft stehe noch unter kartellrechtlichem Vorbehalt. “Wir wollen uns im Ausland auf wenige und ausgesuchte Zielmärkte konzentrieren“, sagte der EnBW-Vorstandschef Hans-Peter Villis.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Burger King holt Lizenz-Partner für Expansion ins Boot
Die Expansionspläne von Burger King in Deutschland werden konkreter. Dafür hat sich die Kette mit einer neuen Partnerschaft gestärkt. Im Visier: Attraktive Lagen an den …
Burger King holt Lizenz-Partner für Expansion ins Boot
Verbände: Baukindergeld würde das Bauen teurer machen
Mit 1200 Euro pro Jahr und Kind soll der Staat helfen, Häuser und Wohnungen abzuzahlen. So planen es Union und SPD. Doch der Geldsegen stößt nicht unbedingt auf …
Verbände: Baukindergeld würde das Bauen teurer machen
Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung
Die Fast-Food-Kette Burger King hat sich für ihre geplante Deutschland-Expansion Verstärkung geholt.
Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung
Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die Weichen für eine Neuausrichtung gestellt. Die Euro-Finanzminister unterstützen den Spanier de Guindos als künftigen …
Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten

Kommentare