EnBW verkauft Beteiligungen für 301 Millionen Euro

Karlsruhe - Der Energieversorger EnBW verkauft für 301 Millionen Euro Kraftwerksbeteiligungen in Polen an seine ehemalige Mutter, den französischen Konzern Electricité de France (EdF).

 Beide Unternehmen unterzeichneten am Dienstag eine entsprechende Vereinbarung, wie EnBW am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte.

Demnach übernimmt EdF einen Anteil von 32,45 Prozent am polnischen Kohlekraftwerk Rybnik in Oberschlesien sowie 15,59 Prozent am Heizkraftwerk Kogeneracja in Breslau von EnBW. Das Geschäft stehe noch unter kartellrechtlichem Vorbehalt. “Wir wollen uns im Ausland auf wenige und ausgesuchte Zielmärkte konzentrieren“, sagte der EnBW-Vorstandschef Hans-Peter Villis.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Statistisches Bundesamt legt Erwerbstätigenzahlen vor
Wiesbaden (dpa) - Die gute Konjunktur sorgt für Rekorde am deutschen Arbeitsmarkt. Im ersten Quartal stieg die Zahl der Erwerbstätigen gemessen am Vorjahreszeitraum um …
Statistisches Bundesamt legt Erwerbstätigenzahlen vor
Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Fast ein Vierteljahrhundert waren die meisten mit Nafta zufrieden - dann kam Donald Trump. Die Nordamerikanische Freihandelszone muss auf Druck des US-Präsidenten neue …
Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Wohnmobile werden in Deutschland immer beliebter
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Wohnmobile werden in Deutschland immer beliebter
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände
Die Leitung von Unternehmen ist immer noch überwiegend Männerdomäne. Eine Pflicht für Firmen, ihre Vorstände ausgeglichen zu besetzen, gibt es nicht. Jetzt ist sie …
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände

Kommentare