Ende Juli noch 157.000 auf Lehrstellensuche

Nürnberg - Einen Monat vor Beginn des Ausbildungsjahres sind nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch knapp 157 000 junge Leute auf Lehrstellensuche.

 Allerdings seien derzeit auch noch knapp 100 000 Lehrstellen unbesetzt, berichtete die Bundesagentur am Donnerstag in einer Zwischenbilanz zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt. Rein rechnerisch bestehe damit eine Lehrstellenlücke von knapp 57 000. “Die aktuelle Statistik zeigt, dass viele Unternehmen derzeit noch nicht klar sehen, was sie sich im Herbst an Ausbildung leisten können“, kommentierte BA- Vorstandsmitglied Heinrich Alt die aktuellen Zahlen. Das Lehrstellenangebot der Wirtschaft ist nach Alts Angaben bislang mit 414 000 gemeldeten Stellen um rund drei Prozent geringer als in der Boomphase im Juli 2007. Dem stehe eine ebenfalls sinkende Zahl von Lehrstellenbewerbern gegenüber: Ihre Zahl sei bis Ende Juli um knapp 80 000 auf 494 900 gesunken und gehe damit im dritten Jahr in Folge zurück. “Dies ist vor allem auf die sinkende Zahl der Schulabgänger zurückführen“, erläuterte Alt. Immer mehr Jugendliche verzichteten inzwischen auf eine Meldung bei den Arbeitsagenturen und begäben sich per Internet selbst auf Lehrstellensuche. [Bundesagentur für Agentur]: Regensburger Straße 104, Nürnberg dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare