+
Philipp Rösler

Energie: Rösler für schnelleren Wechsel

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will die Preistreiberei bei Strom und Gas eindämmen und einen schnelleren Wechsel des Energieanbieters ermöglichen.

Wie die “Bild“-Zeitung (Montagausgabe) unter Berufung auf ein Papier aus dem Wirtschaftsministerium berichtet, soll die Kündigungsfrist für Kunden eines Grundversorgers auf zwei Wochen verkürzt werden. Derzeit beträgt die Frist vier Wochen zum Monatsende. Ziel sei es, den Wettbewerb auf dem Markt zu stärken.

Das Papier soll am Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden. Zugleich soll der neue Versorger schneller als bisher Strom oder Gas liefern können. Rösler wolle, dass der Wechsel “insgesamt nicht länger als drei Wochen dauern“ darf.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Mit Gewinnen ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Börsenwoche gegangen. Erst im späten Handel kämpfte sich der Dax ins Plus und schloss 0,25 …
Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Am Standort Eisenach zeigt sich zuerst, wie die Sanierung des Autoherstellers Opel ablaufen wird. Im Poker zwischen dem französischen PSA-Konzern und IG Metall will …
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind

Kommentare