Energieausweispflicht wird ausgeweitet

Stuttgart - Ab dem 1. Januar müssen sich auch Eigentümer einer neueren Immobilie um einen Energieausweis kümmern.

Ansprechpartner sind Architekten sowie speziell ausgebildete Handwerker. Neben der fachlichen Grundausbildung benötigen sie eine Zusatzqualifikation, so die Organisation Dekra in Stuttgart. Geklärt werden muss vorab, ob für die Immobilie ein einfacher Verbrauchsausweis reicht oder ob der aufwendigere Bedarfsausweis nötig ist. Betroffen sind ab 2009 auch Eigentümer von Wohngebäuden, die nach 1965 gebaut wurden.

Für den Bedarfsausweis muss auf Grundlage der Bausubstanz und der Heizungsanlage des Gebäudes ermittelt werden, wie viel Energie bei durchschnittlicher Nutzung für das Heizen, für warmes Wasser und für das Lüften benötigt wird. In der Regel werde diese Variante im Rahmen einer umfangreichen Energieberatung ausgestellt. Damit verbunden seien konkrete Empfehlungen, wie der Energieverbrauch gesenkt werden kann.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen.
Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin könnte zu großen Teilen an die Lufthansa gehen. Unterlegene Bieter halten das für eine „Katastrophe“ auch für Passagiere. Sie könnten klagen.
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
Nach der Vorentscheidung im Bieterwettstreit geht es darum, wer wie viele Flugzeuge genau bekommen soll. Ein Zwischenstand wird für Montag erwartet. Nicht nur die …
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Bei einer Demonstration in Bochum …
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion

Kommentare