Energiepreise treiben Arme in Not - Viele Menschen sparen am Essen

München/Lauf - Wegen steigender Energie- und Heizkostenpreise geraten nach Erkenntnissen der Caritas in Bayern immer mehr Menschen in Not. Inzwischen kämen viele Ratsuchende in die Beratungsstellen, die am Essen sparten, um ihre Strom-, Wasser- und Heizkostenrechnungen bezahlen zu können, berichtete der Caritas- Landesverband Bayern in Lauf (Lkr. Nürnberger Land).

Nach der Erfahrung von Landes-Caritasdirektor Prälat Karl-Heinz Zerrle sind darunter viele Empfänger von Arbeitslosengeld II. "Die 347 Euro haben schon bisher nicht gereicht. Wenn nun die Energie- und Lebensmittelkosten weiter steigen, ist das für unsere Leute eine Katastrophe", warnte Zerrle.

Der Caritas-Chef verlangte neben einer Anhebung des Arbeitslosengeldes II auf 420 Euro zugleich einen höheren Regelsatz für Kinder. Dieser müsse monatlich mindestens um 50 Euro steigen, um auch die Kosten für Schulhefte und Stifte abdecken zu können. In Ganztagsschulen sollte Essen kostenlos sein.

Der Geschäftsführer des Caritasverbandes Kreis Nürnberger Land, Michael Groß, berichtete, in den vergangenen Tagen sei eine alleinerziehende Mutter bei ihm gewesen. "Sie hatte wochenlang nur Nudeln und Reis gegessen, um über die Runden zu kommen. Ohne kostenlose Lebensmittel hätte sie wahrscheinlich hungern müssen", berichtete Groß. Nur so habe sie Geld für die Strom- und Wasserrechnung sparen können. Sie habe verhindern wollen, dass ihr erneut Strom und Wasser abgestellt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Für Audi-Chef Stadler wird es jetzt ganz, ganz eng: Er wurde unter Betrugsverdacht verhaftet. Am Nachmittag entscheidet der VW-Aufsichtsrat, wie es in Ingolstadt …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen
Während sich die USA wirtschaftlich zunehmend abschotten, sucht die EU nach Partnern für den freien Handel. Mit Australien will Brüssel nun ein neues Abkommen aushandeln.
EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen
Lufthansa wirft ein Auge auf den Billigflieger Norwegian
Im europäischen Luftverkehr steht die nächste große Airline zur Übernahme bereit. Lufthansa will das Feld nicht kampflos der Konkurrenz überlassen und zeigt Interesse an …
Lufthansa wirft ein Auge auf den Billigflieger Norwegian
Laudamotion: Übernahme durch Ryanair bald perfekt
Berlin (dpa) - Die Übernahme der österreichischen Fluggesellschaft Laudamotion durch Ryanair soll in Kürze perfekt sein. "Wir warten auf die EU-Genehmigung, das sollte …
Laudamotion: Übernahme durch Ryanair bald perfekt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.