+
Nach mehreren Jahren ist der Energieverbrauch der Haushalte wieder gestiegen. Foto: Friso Gentsch

Energieverbrauch der Haushalte gestiegen

Wiesbaden (dpa) - Der Verbrauch von Haushaltsenergie ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2005 wieder gestiegen. Die Bundesbürger verbrauchten - bereinigt um Temperaturschwankungen - 3,9 Prozent mehr Energie als im Jahr zuvor.

Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Mehrere Faktoren trugen zu der Entwicklung bei: Die Zahl der Haushalte ist gestiegen, weil mehr Menschen allein leben. In vielen Wohnungen stehen zudem mehr elektrische Geräte, die nach Angaben der Statistiker oft länger genutzt werden. Am stärksten fiel 2013 der Zuwachs bei Heizenergie aus (plus 4,6 Prozent).

Mitteilung Bundesamt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Deutschland ist mit seinen Bewerbungen um den Sitz einer weiteren EU-Behörde gescheitert. Nach der Kandidatur von Bonn für die Arzneimittelagentur EMA fiel auch …
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum
Neuwahlen, Minderheitsregierung - oder doch noch ein weiterer Anlauf zu einer Koalition? Die Verwirrung nach den gescheiterten Gesprächen über ein Jamaika-Bündnis ist …
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum

Kommentare