Angebot "nicht verhandlungsfähig"

EnBW: Tausende streiken in Stuttgart

Stuttgart - Etwa 5.000 Beschäftigte der privaten Energiewirtschaft in Baden-Württemberg werden am Montag ab 10.00 Uhr zu einem Warnstreik in Stuttgart erwartet.

Die Gewerkschaft ver.di hat zu der Protestaktion vor der sogenannten EnBW-City, einer Verwaltungszentrale des drittgrößten deutschen Energieversorgers, aufgerufen. Die Gewerkschaft hatte das von Arbeitgeberseite vorgelegte Angebot einer Entgelterhöhung um 2,25 Prozent für 18 Monate als „nicht verhandlungsfähig“ abgelehnt.

Ver.di-Verhandlungsführer Bodo Moray hatte gesagt, seit vier Jahren sei der Manteltarifvertrag gekündigt, und die Verhandlungen seien seit nahezu einem Jahr festgefahren. Er drohte mit einer Ausweitung der Streiks: „Sollte es weiter bei dieser Unbeweglichkeit auf Arbeitgeberseite bleiben, werden wir den Druck noch deutlich erhöhen“, sagte er.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine turbulente Handelswoche leicht im Minus beendet. Nachdem der klare Ausgang der französischen Parlamentswahl und die Rekordjagd an …
Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder

Kommentare