Entschädigung von Fluggästen rechtmäßig

- Brüssel - Die Luftfahrtbranche ist mit ihrem Angriff auf Entschädigungen für Flugpassagiere bei Verspätungen und Flugausfällen gescheitert. Die Passagiere könnten in diesen Fällen völlig zu Recht eine Entschädigung verlangen, entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH). Die Oberrichter wiesen damit eine Klage der Luftfahrtindustrie gegen die neue EU-Verordnung zum Schutz der Fluggäste zurück.

Die Regelung sieht unter anderem vor, dass Fluggäste bei der Annullierung eines Fluges zwischen der Erstattung der Ticketkosten und einer alternativen Beförderung zu ihrem Ziel wählen können. Sie haben auch Anspruch auf kostenlose Bewirtung, Telefongespräche und - wenn nötig - eine Unterbringung im Hotel. Bei Verspätungen gilt ebenfalls ein System gestaffelter Ersatzleistungen. Die Verordnung ist seit Februar 2005 EU-weit in Kraft.

Gegen die Verordnung von Europaparlament und Ministerrat hatten die International Air Transport Association mit 270 Mitgliedsunternehmen aus 130 Ländern und der Interessenverband ELFAA von zehn europäischen Billigfliegern geklagt, die sich auch gegenüber Nicht-EU-Airlines benachteiligt fühlten. Der Gerichtshof fand jedoch nichts, was die Gültigkeit der Verordnung erschüttern könnte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Ob Ärzte, Lokführer oder Fluglotsen - in der Ablehnung der neuen Tarifeinheit sind sich die Gewerkschaften einig. Arbeitsministerin Nahles kämpft in Karlsruhe persönlich …
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
New York (dpa) - Der Yahoo-Kaufinteressent Verizon hat im Schlussquartal 2016 einen Dämpfer einstecken müssen. Umsatz und Gewinn sanken im Vergleich zum …
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Die schwarz-rote Koalition kann im Wahljahr 2017 wohl nochmals mit einem Höchststand bei der Beschäftigung und einem soliden Wirtschaftswachstum punkten. Es gebe aber …
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus

Kommentare