EZB entscheidet: Zinsen im Euroraum steigen weiter

- Frankfurt -­ Die Europäische Zentralbank hat erneut an der Zinsschraube gedreht, für die nahe Zukunft aber eine Pause bei der stetigen Verschärfung ihrer Geldpolitik seit einem Jahr angedeutet. Europas oberste Währungshüter setzten den entscheidenden Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent herauf. Die sechste Zinserhöhung innerhalb von zwölf Monaten war allgemein erwartet worden.

In seiner Erläuterung der Zinsentscheidung vermied EZB-Präsident Jean-Claude Trichet das Signalwort "Wachsamkeit", mit dem er üblicherweise die Märkte auf weitere Zinserhöhungen vorbereitet.

Finanzmarktexperten werteten dies als Hinweis, dass zumindest für Januar mit keinem neuerlichen Anziehen der Zinsschraube gerechnet werden muss. Viele Analysten halten weitere Zinserhöhungen mit Blick auf den starken Euro und das geringere Inflationsrisiko wegen langsamer steigender Importpreise ohnehin für unangemessen. Trichet sagte mit Blick auf den Euro, der ein 20-Monats-Hoch gegenüber dem Dollar erreicht hat, sprunghafte Entwicklungen am Devisenmarkt seien nicht wünschenswert. Er vermied aber eine Aussage darüber, ob eine starke Aufwertung eine Bedrohung für die Geldpolitik darstelle. Vielmehr betonte er, es sei an den Finanzmärkten, ein Urteil über den Euro zu fällen.

Positiv bewertete Trichet die Konjunkturentwicklung im Euro-Raum. Für kommendes Jahr rechnet die EZB mit einem Wirtschaftswachstum von 1,7 bis 2,7 Prozent und hob damit frühere Prognosen leicht an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GM bringt selbstfahrende Autos nach Manhattan
Frank Sinatra sang einst über New York: "If I can make it there - I'll make it anywhere". Nach diesem Motto wagt sich General Motors mit seinen autonomen Autos nach …
GM bringt selbstfahrende Autos nach Manhattan
Brisante Aufnahmen: TV-Sender enthüllt dunkles Geheimnis von Mode-Riese H&M
Beinahe jeder von uns hat zu Hause eine Jeans, Jacke oder ein anderes Kleidungsstück der Modekette H&M im Schrank. Doch nun enthüllt ein Doku neue Details. 
Brisante Aufnahmen: TV-Sender enthüllt dunkles Geheimnis von Mode-Riese H&M
Dax verteidigt die Marke von 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich über der viel beachteten Marke von 13 000 Punkten behauptet. Am frühen Nachmittag stand der Leitindex 0,11 Prozent höher bei 13 …
Dax verteidigt die Marke von 13 000 Punkten
Madrid erwartet Wachstumsdelle wegen Katalonien-Konflikts
Die Spannungen zwischen der Zentralregierung und der abtrünnigen Region dämpfen die Konjunkturerwartungen für das kommende Jahr. Regierungschef Rajoy warnt Katalonien …
Madrid erwartet Wachstumsdelle wegen Katalonien-Konflikts

Kommentare