+
Porsche drückt wegen der Mehrheitsübernahme von VW eine Schuldenlast von neun Milliarden Euro.

Bald Entscheidung über Porsche-Zukunft

Stuttgart - Die Entscheidung über die Zukunft des hoch verschuldeten Sportwagenbauers Porsche rückt näher. In einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung am 23. Juli soll abschließend über das künftige Geschäftsmodell beraten werden.

Lesen Sie auch:

Das sagte ein Porsche-Sprecher am Freitag in Stuttgart. Zu den konkreten Themen der Sitzung machte er keine Angaben. Nach Aufsichtsratskreisen soll jedoch sowohl über den Einstieg des Golfstaates Katar bei Porsche sowie den Verkauf von knapp der Hälfte der Porsche AG an den Volkswagen-Konzern beraten werden.

In der Porsche AG ist das Autogeschäft der Stuttgarter gebündelt. Nicht ausgeschlossen wird, dass das künftige Modell eine Mischung aus beiden Varianten wird.

Porsche drückt wegen der Mehrheitsübernahme von VW eine Schuldenlast von neun Milliarden Euro und sucht seit Monaten nach neuen Geldquellen. Die Stuttgarter besitzen knapp 51 Prozent der Anteile an Europas größtem Autobauer und halten mit Hilfe der Banken Aktienoptionen über weitere bis zu 24 Prozent. Zweiter VW- Großaktionär ist das Land Niedersachsen mit knapp mehr als 20 Prozent der Anteile.

Porsche-Chef Wendelin Wiedking gilt als strikter Gegner eines Teilverkaufs des Autogeschäftes an VW und befürwortet eindeutig den Katar-Einstieg. Wiedeking-Kontrahent und VW-Patriarch Ferdinand Piëch soll dagegen hinter dem Vorstoß stecken, knapp die Hälfte des Porsche-Autogeschäfts zu kaufen. Der Porsche-Miteigentümer treibt die Schaffung eines großen integrierten Autokonzerns voran, in dem Porsche als eigenständiges Unternehmen wie Audi und andere eine von zehn Konzernmarken wäre.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Porsche steht heute für PS-starke Autos und Geländewagen. Ein neues Buch enthüllt die Anfänge der Firma: Firmengründer Ferdinand Porsche entwickelte auch Kübelwagen, …
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler

Kommentare