+
Porsche drückt wegen der Mehrheitsübernahme von VW eine Schuldenlast von neun Milliarden Euro.

Bald Entscheidung über Porsche-Zukunft

Stuttgart - Die Entscheidung über die Zukunft des hoch verschuldeten Sportwagenbauers Porsche rückt näher. In einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung am 23. Juli soll abschließend über das künftige Geschäftsmodell beraten werden.

Lesen Sie auch:

Das sagte ein Porsche-Sprecher am Freitag in Stuttgart. Zu den konkreten Themen der Sitzung machte er keine Angaben. Nach Aufsichtsratskreisen soll jedoch sowohl über den Einstieg des Golfstaates Katar bei Porsche sowie den Verkauf von knapp der Hälfte der Porsche AG an den Volkswagen-Konzern beraten werden.

In der Porsche AG ist das Autogeschäft der Stuttgarter gebündelt. Nicht ausgeschlossen wird, dass das künftige Modell eine Mischung aus beiden Varianten wird.

Porsche drückt wegen der Mehrheitsübernahme von VW eine Schuldenlast von neun Milliarden Euro und sucht seit Monaten nach neuen Geldquellen. Die Stuttgarter besitzen knapp 51 Prozent der Anteile an Europas größtem Autobauer und halten mit Hilfe der Banken Aktienoptionen über weitere bis zu 24 Prozent. Zweiter VW- Großaktionär ist das Land Niedersachsen mit knapp mehr als 20 Prozent der Anteile.

Porsche-Chef Wendelin Wiedking gilt als strikter Gegner eines Teilverkaufs des Autogeschäftes an VW und befürwortet eindeutig den Katar-Einstieg. Wiedeking-Kontrahent und VW-Patriarch Ferdinand Piëch soll dagegen hinter dem Vorstoß stecken, knapp die Hälfte des Porsche-Autogeschäfts zu kaufen. Der Porsche-Miteigentümer treibt die Schaffung eines großen integrierten Autokonzerns voran, in dem Porsche als eigenständiges Unternehmen wie Audi und andere eine von zehn Konzernmarken wäre.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Der neue US-Präsident stellt den Freihandel in Nordamerika in Frage und will Importe aus Mexiko mit Strafzöllen belegen. Das Nachbarland legt sich schon einmal seine …
Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück

Kommentare