Entscheidung über AgfaPhoto-Übernahme am Abend

- Leverkusen - Für die insolvente AgfaPhoto GmbH wird noch an diesem Dienstag eine zukunftsentscheidende Weichenstellung für das Unternehmen erwartet. Die britische Gruppe Photo-Me hatte nach vorübergehendem Ausstieg aus den Übernahme-Verhandlungen wegen eines Markenstreits doch noch ein Angebot bis zu diesem Dienstagvormittag angekündigt. "Wir warten noch auf das Angebot", sagte ein AgfaPhotoSprecher. Am frühen Abend gegen 17.00 Uhr werde in Köln der Gläubigerausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung zusammenkommen, der dann über eine Übernahme entscheiden solle.

Nach bisherigen Berichten wird Photo-Me, nach eigenen Angaben weltweit größter Betreiber von Fotoautomaten, allerdings bundesweit nur 400 der derzeit noch rund 1100 Beschäftigten übernehmen. Bis zur Insolvenz-Anmeldung im Mai 2005 hatte AgfaPhoto gut 1800 Mitarbeiter, von denen 750 in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft wechselten, in der sie ein Jahr lang 90 Prozent ihres letzten Lohnes erhalten sollen. Photo-Me ist der einzige Investor, der Interesse an AgfaPhoto als Gesamtunternehmen angemeldet hat.

Der Finanzinvestor Cerberus war wegen ungeklärter Lizenzrechte aus den Verhandlungen ausgestiegen. Der Mehrheitsanteilseigner der nicht insolventen AgfaPhoto-Holding, Hartmut Emans, hatte zunächst eine für Photo-Me inakzeptabel hohe Millionensumme für eine eingeschränkte Namensnutzung der Traditionsmarke verlangt. Bundesweit verfügt die Agfa-Photo, die jahrzehntelang zum Chemiekonzern Bayer gehört hatte, über Standorte in Leverkusen, Köln, München, im bayerischen Peiting, im rheinland-pfälzischen Windhagen und in Vaihingen an der Enz (Baden-Württemberg).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wal-Mart und Google bündeln Kräfte im Kampf gegen Amazon
Nach der angekündigten Übernahme der US-Biosupermarktkette Whole Foods durch den Internetriesen Amazon steht die Lebensmittelbranche unter Druck.
Wal-Mart und Google bündeln Kräfte im Kampf gegen Amazon
Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet
Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) verhandelt in Karlsruhe über das Widerrufsrecht von Verbrauchern beim Matratzen-Kauf im Internet. Der Kläger wollte eine …
Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet
Mehr als 60 Euro fürs Konto? 15 Wechsel-Tipps für Münchner
Wer für sein Girokonto mehr als 60 Euro Gebühren im Jahr zahlt, sollte nach Ansicht der Stiftung Warentest zu einem günstigeren Konto wechseln. Wir verraten, worauf Sie …
Mehr als 60 Euro fürs Konto? 15 Wechsel-Tipps für Münchner
So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern
Der US-Internetkonzern Google und die weltgrößte Einzelhandelskette Walmart gehen eine Online-Partnerschaft ein. Das steckt dahinter. 
So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern

Kommentare