Entscheidung über Ostseepipeline frühestens 2004

- St. Petersburg - Die Essener Ruhrgas AG rechnet frühestens im kommenden Jahr mit einer endgültigen Entscheidung über eine Beteiligung des Unternehmens am Bau der geplanten Ostsee- Pipeline. Das erklärte der Ruhrgas-Vorstandsvorsitzende Burckhard Bergmann in St. Petersburg. Neben den deutschen Unternehmen Ruhrgas und Wintershall verhandle der russische

<P>Gaskonzern Gasprom noch mit weiteren Partnern über eine mögliche Beteiligung an dem Milliarden-Projekt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombardier streicht bis zu 2200 Stellen in Deutschland
Der Zughersteller Bombardier baut in Deutschland massiv Arbeitsplätze ab. Bis zu einem Viertel der Beschäftigten soll gehen.
Bombardier streicht bis zu 2200 Stellen in Deutschland
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Die EU will offenbar künftig die Abgas-Grenzwerte für Pkw auf neue Weise bestimmen. EU-Abgeordnete sprechen von einem „Trick der Autolobby“.
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Die Folgen der jüngsten globalen Cyberattacke ist für die betroffenen Firmen schwer zu beheben. Der finanzielle Schaden könnte enorm sein.
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch
In Deutschland werden mehr Autos verkauft. Weil darunter wieder mehr Benziner sind, steigt erstmals seit Jahren wieder der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids.
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch

Kommentare