Entspannung an der Zapfsäule

- Hamburg/München - Die Benzinpreise sind weiter auf dem Rückzug. Im November mussten die Autofahrer an den deutschen Tankstellen im Durchschnitt 1,231 Euro für einen Liter Superbenzin bezahlen, teilte der Mineralölwirtschaftsverband (MWV) am Donnerstag in Hamburg mit. Das seien gut sieben Cent weniger als im Oktober und 13 Cent weniger als im Rekordmonat September. Ein Liter Diesel kostete 1,102 Euro; hier war der Rückgang weniger ausgeprägt. Die aktuellen Benzinpreise liegen nochmals um ein bis zwei Cent unter dem Monatsdurchschnitt vom November.

Ursache für die Entspannung seien geringere Einkaufskosten auf dem europäischen Markt für Mineralölprodukte in Rotterdam und der ausgeprägte Wettbewerb, erklärte der MWV. Auch die internationalen Märkte haben sich weiter beruhigt. Nach der absoluten Preisspitze zur Monatswende August/September, als im Zuge des Hurrikans "Katrina" ein Fass Rohöl mehr als 70 Dollar kostete, sind die Preise auf weniger als 50 Dollar zurückgegangen. Entsprechend ermäßigten sich die Importpreise für Benzin von mehr als 40 auf rund 32 Cent je Liter. Nach Angaben des MWV sind die Nettopreise für die Endverbraucher noch stärker gefallen, allein im November um 22 Prozent. Der Shell-Konzern hatte mit einer aggressiven Werbekampagne einen leichten Preiskampf ausgelöst.

Gemessen am Stand zum Beginn des Jahres sind Benzin und Diesel aber immer noch relativ teuer. Im Jahresdurchschnitt sei der Preis für einen Liter Super bisher um gut sieben Cent auf 1,21 Euro gestiegen, teilte der ADAC am Donnerstag in München mit. Der Preis für einen Liter Diesel kletterte sogar um rund zwölf Cent auf durchschnittlich 1,06 Euro. Im Januar konnten die Autofahrer Superbenzin noch für 1,10 Euro je Liter tanken, Diesel kostete nur 96 Cent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rekordüberschuss: Staat nimmt mehr ein als er ausgibt
Die Konjunktur brummt, sprudelnde Steuern und Sozialbeiträge sorgen für einen Milliardenüberschuss in der Staatskasse. Das Plus fällt allerdings etwas geringer aus als …
Rekordüberschuss: Staat nimmt mehr ein als er ausgibt
China übernimmt Kontrolle bei Versicherungsriesen Anbang
Peking (dpa) - Chinas Behörden greifen beim angeschlagenen Versicherungsriesen Anbang durch: Wie die staatliche Versicherungsaufsicht CIRC am Freitag mitteilte, werde …
China übernimmt Kontrolle bei Versicherungsriesen Anbang
Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr mit 36,6 Milliarden Euro einen etwas niedrigeren Überschuss erzielt als zunächst angenommen.
Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Volkswagen dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen
Volkswagen und die Abgasaffäre - was den Konzern noch lange beschäftigen dürfte, ist für die Autokäufer offensichtlich kein Thema mehr. So erwarten Experten glänzende …
Volkswagen dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen

Kommentare