+
Nach ersten Erkenntnissen der Behörden ist kein Dioxin verseuchtes Schweinefleisch aus Irland nach Bayern gelangt.

Bayern nicht von verseuchtem Fleisch betroffen

Erlangen - Mit Dioxin verseuchtes Schweinefleisch aus Irland ist nach Erkenntnissen der zuständigen Behörden bislang nicht nach Bayern gelangt.

Auf den Vertriebslisten seien keine Abnehmer aus Bayern genannt, teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen am Montag mit. Dennoch prüfe die amtliche Lebensmittelüberwachung, ob kontaminiertes Fleisch aus anderen Bundesländern nach Bayern geliefert worden sei. Die Futtermittelüberwachung untersuche außerdem, ob verseuchte Futtermittel in den Verkehr gebracht worden seien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen
Frankfurt/Main (dpa) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Wiesbadener Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen …
Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen

Kommentare